„Zweite Chance auf Finnisch“ – Ein Roman über die Suche nach dem Sinn des Lebens

(Werbung)* Eigentlich ist Kristina Lagom Grafik-Designerin. Nach einer Helsinki-Reise zu einem Konzert ihrer Lieblingsband, hat Kristina das Finnlandfieber gepackt. Und nicht nur das. Die Reise in Finnlands Hauptstadt inspirierte sie auch dazu, sich wieder einer längst vergessenen Leidenschaft zu widmen, dem Schreiben. Ihr erster Roman, in den natürlich ihre Liebe zu Finnland, zu seinen Bewohner und der finnischen Kultur eingeflossen ist, heißt „Zweite Chance auf Finnisch – Für Wunder braucht es Mut“. Wie sie auf die Idee kam, einen unterhaltsamen Roman vor finnischer Kulisse zu schreiben, verrät sie uns im Interview. Und für alle Schreiberlinge und solche, die es mal werden wollen, hat sie auch wertvolle Tipps rund um das Thema Bücher schreiben im Gepäck.

Korvapuusti goes vegan

Niemand bekommt gerne eine Ohrfeige. Stimmt nicht, die Finnen mögen sie sogar besonders gerne! Handelt es sich hierbei doch um eine finnische Gebäckspezialität – die finnische Zimtschnecke. Sie wird nicht nur an Weihnachten, sondern eigentlich das ganze Jahr über, neben Pulla, einem weiteren leckeren und süßen Hefegebäck, zu einer duftenden Tasse finnischem Kahvi (Kaffee) serviert.

Die Finnen – Die Kaffee-Junkies des Nordens

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Kaffees, denn weltweit wird heute der Tag des Kaffees zelebriert. Wer glaubt, dass in Italien der meiste Kaffee konsumiert wird, irrt gewaltig. Denn in puncto Kaffeekonsum haben die Finnen die Nase vorn. In keinem anderen europäischen Land wird so viel des schwarzen Heißgetränks geschlürft wie im Land der tausend Seen.