Korvapuusti goes vegan

(FOTO:Finntastic) Korvapuustis werden das ganze Jahr über gegessen und mit einer Tasse Kaffee serviert
(FOTO:Finntastic) Korvapuustis werden das ganze Jahr über gegessen und mit einer Tasse Kaffee serviert

Niemand bekommt gerne eine Ohrfeige. Stimmt nicht, die Finnen mögen sie sogar besonders gerne! Handelt es sich hierbei doch um eine finnische Gebäckspezialität – die finnische Zimtschnecke. Sie wird nicht nur an Weihnachten, sondern eigentlich das ganze Jahr über, neben Pulla, einem weiteren leckeren und süßen Hefegebäck, zu einer duftenden Tasse finnischem Kahvi (Kaffee) serviert.

Zur Abwechslung habe ich heute einmal ein veganes Korvapuusti-Rezept für Euch.

Zutaten

• 250 ml Soja-, Reis- oder Hafermilch
• 100 g Zucker
• 1 Packung Hefe
• 200 g vegane Margarine (150 g für den Teig und 50 g zum Bestreichen nach dem Ausrollen)
• 500 g Vollkornmehl
• TL Kardamon (gemahlen)
• TL Zimt (gemahlen)
• 1 Prise Salz
• 1 Tasse Zimt & Zucker (gemischt)

Zimtschnecken schmecken besonders gut zu einer Tasse finnischem Kaffee
Zimtschnecken schmecken besonders gut zu einer Tasse finnischem Kaffee

Zubereitung des Hefeteiges

Zuerst die Soja-, Reis- oder Hafermilch zusammen mit Zucker, Zimt, Salz, Hefe und Kardamon in eine Rührschüssel geben. Dann 100 Gramm Margarine schmelzen und flüssig dazugeben. Alles gut mischen und nach und nach das Mehl unterheben. Anschließend den Teig ordentlich durchkneten und diesen dann zirka eine Stunde an einem warmen Ort (z.B. im bei 50 Grad vorgeheizten Backhofen) gehen lassen. Wer mehr Zeit hat, kann den Hefeteig auch über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag mit dem Ausrollen und Backen durchstarten.

Ausrollen des Hefeteiges und Backvorgang

Den Hefeteig auf einer glatten Arbeitsfläche ausrollen (nicht zu dünn) und diesen dann mit 50 Gramm geschmolzener Margarine bestreichen. Darüber die Tasse Zimtzucker verstreuen und schließlich alles zu einer großen, festen Heferolle einrollen. Davon jeweils fünf Zentimeter dicke Dreieckröllchen abschneiden, diese jeweils in der Mitte leicht runterdrücken und großzügig, d.h. mit genug Abstand zueinander, auf einem Backblech verteilen. Das Blech bei 200 Grad für 25-30 Minuten in den Backofen schieben. Kurz vor Ablauf der Backzeit das Blech kurz aus dem Ofen nehmen, die Ohrfeigen noch einmal leicht mit zerlassener Margarine bestreichen und etwas Zucker drüber streuen. Dann die Korvapuustis noch einmal kurz backen, so dass der Zucker leicht karamellisiert. Fertig ist die vegane, finnische Ohrfeige!

Hyvää Ruokahalua! – Guten Appetit!

Greetz Inken von Finntastic 🇫🇮

2 Kommentare zu “Korvapuusti goes vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.