Finnisch ist EINFACH – anders! ;)

Die finnische Sprache gehört zum Zweig der finnisch-ugrischen Sprachen. Sie unterscheidet sich in Syntax und Sprachstruktur deutlich von anderen europäischen Sprachen wie Deutsch, Französisch oder Englisch. Doch gerade das macht ihren Reiz aus! Finnisch ist entfernt mit dem Ungarischen und sehr eng mit dem Estnischen verwandt. Finnen und Ungarn können sich allerdings nicht verstehen, wenn sie sich in ihren jeweiligen Landessprachen miteinander unterhalten. Die finnische und die estnische Sprache sind hingegen sehr eng miteinander verwandt. Esten und Finnen können sich also durchaus verstehen – ähnlich wie es beispielsweise bei den Spaniern und Italienern der Fall ist.

15 Fälle und ein Haufen Vokale

Oft wird gemunkelt, dass die finnische Sprache zu den schwierigsten der Welt gehört. Das trifft meiner Meinung nach nur zum Teil zu. Die Schwierigkeit besteht überwiegend im Erlernen der komplexen Grammatik und der fremdartig klingenden Wörter. Denn Wörter wie lääkäri (Arzt), terveyskeskus (Gesundheitszentrum) oder hämähäki (Spinne) sind aufgrund ihres konsonantenarmen Lautbestandes für einen „Otto-Normaleuropäer“ zu Beginn möglicherweise nicht so einfach auszusprechen. 😉

Doch wie sagt ein bekanntes Sprichwort so schön: „Harjoitus tekee mestari“ (Übung macht den Meister)! Und eigentlich ist die finnische Sprache eher einfach auszusprechen, denn man spricht sie genauso, wie man sie schreibt. Betont wird grundsätzlich auf der ersten Silbe. Doppelvokale und -konsonanten werden etwas länger ausgesprochen, als ihr einfaches Pendant.

Kein Finnisch ohne „Sisu“

Zugegeben, das Erlernen und die Anwendung der 15 Fälle sowie die komplexe Morphophonologie (hierzu gehören Vokalharmonie und Stufenwechsel) sowie der agglutinierende Sprachaufbau (Vieles wird im Finnischen durch Suffixe ausgedrückt), bringen selbst den motiviertesten Finnischfreund zu Beginn zum Verzweifeln. 😉 Aber wer Motivation, Disziplin, Geduld und Passion für das Land und die Kultur mitbringt und genauso wie die Finnen genug „Sisu“ (Durchhaltevermögen) besitzt, der sollte es auch schaffen, die Sprache nach einiger Zeit zu erlernen, so dass er sich im Alltag mit den wirklich freundlichen, hilfsbereiten und humorvollen Finnen verständigen kann.

Wie starte ich mit dem Finnischlernen?

Selbststudium und Sprachkurse

Zuerst habe ich mich mit dem Buch „Yksi, kaksi, kolme“ im Selbststudium versucht. Allerdings bin ich dann schnell in den Finnischkurs für geübte Anfänger an der Volkshochschule (VHS) eingestiegen. Dies ging recht gut, weil im Kurs mit dem gleichen Buch gearbeitet wurde. Parallel habe ich als Gasthörerin noch einen Sprachkurs für Anfänger und später für Fortgeschrittene am Finnisch-Ugrischen Seminar der Universität Göttingen besucht.

Die nette Atmosphäre im Kurs und die tolle Unterstützung durch meine Dozentin („Auf diesem Wege ein dickes Danke an Dich Tiina für all die Unterstützung!“), haben mir besonders geholfen, mir die komplexe Grammatik näher zu bringen sowie neue Vokabeln zu lernen. Mittlerweile habe ich alle Kurse am Finnisch-Ugrischen Seminar besucht und auch meine Klausur „Finnisch für Fortgeschrittene I + II“ erfolgreich bestanden. 🙂 Nach meinem Umzug nach Wiesbaden habe ich weiter Finnischkurse an der VHS besucht. Mittlerweile nehme ich in Wiesbaden an einem Finnischkurs auf C1-Niveau teil. Der Unterricht bei unserer Dozentin Tuija Kappanen ist super, weil wir im Kurs viel sprechen, Texte lesen und auch ganz viel selber schreiben.

Sprachtandems, Brieffreundschaften und Auslandsaufenthalte

Darüber hinaus helfen Sprachtandems oder Brieffreundschaften mit muttersprachlichen Finnen sehr, um das erlernte Wissen anzuwenden und zu erweitern. Außerdem macht es sehr viel Spaß, neue Menschen kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen! Am besten ist es natürlich, eine Zeit lang in Finnland zu leben und die Sprache jeden Tag im Alltag anzuwenden. Daher bin ich nach meinem Studium für ein Auslandspraktikum bei der Deutsch-Finnischen Handelskammer nach Helsinki gegangen.

Die Zeit in Helsinki war fantastisch und hat mir sehr geholfen, die finnische Sprache zu vertiefen. Auch konnte ich viele tolle Freundschaften knüpfen. Ich habe beispielsweise ein tolles Wochenende in Rovaniemi bei einer echt gastfreundlichen und sympathischen Brieffreundin verbracht. Mittlerweile hat sich daraus eine langjährige Freundschaft entwickelt. In diesem Sinne Sydämelliset terveiset Rovaniemelle, Valentinalle! (Herzliche Grüße nach Rovaniemi, an Dich Valentina!)

Lesen, Hören, Online lernen

Grundsätzlich bietet sich auch das Lesen von finnischen Zeitungen, Zeitschriften und Büchern an. Kinder- und Jugendbücher eignen sich besonders gut, weil sie in einfachem Finnisch geschrieben sind. Auch das Schauen von finnischem Fernsehen, von Filmen und das Hören von finnischen Radiosendern und Podcasts kann durchaus eine echte Hilfe sein. Zudem gibt es zahlreiche Internetportale zum Finnisch lernen.


Im folgenden gebe ich euch ein paar echt gute Tipps für Lehr-, Grammatik- und Wörterbücher sowie weitere Internetlinks und Tipps zum Erlernen der finnischen Sprache. Diese werde ich kontinuierlich ergänzen. Schaut also immer mal wieder vorbei.

Finnische Lehrbücher

„Yksi, kaksi, kolme“ von Senja Riekkinen-Gebbert und Virpi Törmänen

Dieses Buch wird heute oft noch an der VHS zum Lernen genutzt. Aber aufgepasst, die aktuellste Auflage ist die von 2014! Ich persönlich würde Anfängern „Hei Suomi“(Band I bis III) empfehlen. Das Buch wurde früher an der VHS genutzt und eignet sich meiner Meinung nach besser für den Anfang und das Selbststudium. Allerdings kann ich auch das Arbeiten mit beiden Büchern gleichzeitig empfehlen, am besten in Verbindung mit einem Anfängerkurs an der VHS.

  • ISBN Band 1: 978-3-944312-12-5  (Band 1, Lehrbuch mit CD)
  • ISBN Band 2: 978-3-944312-37-8  (Band 2, Lehrbuch mit CD)
  • ISBN Band 3:978-3-934106-50-5   (Band 3)
  • ISBN Band 3: 978-3-934106-51-2  (Lösungsschlüssel für Band 3)
  • ISBN Band 3 978-3-934106-52-9   (Audio-CD)
  • ISBN Band 3 978-3-934106-53-6   (Paket: Buch+Audio-CD+Lösungsschlüssel)

„Hei Suomi“ von Ritva Bargsten und Liisa Voßschmidt

Hei Suomi besteht aus einem Textbuch (Bd. 1), einem Übungsbuch (Bd. 2) und einem Lösungsbuch (Bd. 3).

  • ISBN Band 1: 978-3888390920
  • ISBN Band 2: 978-3888390951
  • ISBN Band 3: 978-3888390982

„Kuulosta Hyvältä – Sounds good“ von Lili Ahnonen

„Kuulosta hyvältä“ ist ein wirklich gutes Lehrwerk, um die finnische Sprache von Grund auf zu erlernen. Dieses Buch haben wir damals in unserem Finnsichkurs am Finnisch-Ugrischen Seminar in Göttingen genutzt. Der einzige Nachteil bei diesem Buch ist vielleicht, dass die Grammatik komplett auf Englisch ist, genauso wie das Vokabelverzeichnis. Für Leute, die mit dem Englischen nicht so vertraut sind, könnte das eventuell ein Hindernis darstellen.

Positiv daran finde ich die vielen Übungen zur Grammatik, die ihr durch die Am Ende beigefügten Lösungen kontrollieren könnt. Das ist wirklich sehr hilfreich, um die Grundgrammatik zu festigen sowie die schwere Grammatik, wie beispielsweise die Pluralformen, Satzensprechungen und Partizipien zu üben! Außerdem könnt ihr euch zu den Texten (zu jedem Kapitel) in Finnisch die jeweiligen Videos auf Youtube anschauen, die äußerst amüsant und unterhaltsam sind! 😉

–> Hier gelangt ihr zu den Videos von Kuulosta „Hyvältä – Sounds good“ on Youtube

  • ISBN: 978-9517464932 (Textbuch – Finnisch)
  • ISBN: 978-9517464949 (Language-Study-Book)

„Harjoitus tekee Mestari“

„Harjoitus tekee Mestari“ (Band I- IV) eignet sich hervorragend um die Finnische Grammatik zu üben. Das Lehrbuch enhält zahlreiche Übungen zu allen grammatikalischen Themen. Und das schöne, Lösungen zu den Aufgaben hat der Verlag ins Netz gestellt.

–> Hier gehts zu den Lösungen!


„Suomen Mestari“ von Sonja Gehring und Sanni Heinzmann

„Suomen Mestari I, II und III“ sind wohl weitere gute Lehrbücher zum Erlernen der finnischen Sprache . Ich selber habe sie allerdings noch nicht ausprobiert, überlege aber gerade, sie mir zu kaufen.

–> Hier geht es zur Website (nur auf Finnisch)


„From Start to Finnish – A short course in Finnish“ von Leila White

„From Start to Finnish- A short course in Finnish“ von Leila White gibt eine gute einfache Übersicht über die finnische Sprachstruktur. Es eignet sich besonders gut, um grammatikalische Aspekte nachzuschlagen und zu wiederholen, aber auch um Ausdrücke für den alltäglichen Bedarf zu lernen. Dieses Werk gibt allerdings nur einen Überblick über die Grundgrammatik. Wer tiefer in die finnische Sprache einsteigen möchte, sollte sich zusätzlich die Grammatik von Fred Karlson oder von Eva Bucholz anschaffen. (siehe Grammatik-Empfehlungen)

  • ISBN: 978-9517921053

Welches Lehrwerk das beste zum Einstieg in die Finnische Sprache ist, ist nicht so einfach zu beantworten, da es vor allem von eurem eigenen Lernverhalten abhängt. Am besten probiert ihr einmal eines der von mir empfohlenen Anfangslehrwerke aus und schaut, wie ihr damit zurecht kommt.


Finnische Grammatik

Grammatikbücher

„Finnische Grammatik“ von Fred Karlsson

Die „Finnische Grammatik“ von Fred Karlsson ist eine echt tolle Zusammenfassung der finnischen Grammatik. Sie geht allerdings sehr ins Detail und ist für den Anfänger eher nicht zu empfehlen, eignet sich aber sehr für den fortgeschrittenen Finnischlerner.

„Grammatik der finnischen Sprache“ von Eva Buchholz

Für den Anfang besser geeignet ist die „Grammatik der finnischen Sprache“ von Eva Buchholz. Die Grammatik ist sehr gut strukturiert und hat viele Beispielsätze. Als Anfänger findet ihr euch mit diesem Grammatik-Standardwerk sicherlich gut zurecht.

„Lessons in Finnish Grammar“ von Vuokko Heikura

„Finnish Grammar Lessons – oppitunteja suomen kieliopista“ von Vuokko Heikura eignet sich ebenfalls gut für den fortgeschrittenen Lerner. Viele grammatische Aspekte werden hier vertieft, wie Infinitivformen oder Partizipien, dabei wird sehr strukturiert vorgegangen. Die neueste Auflage der englischen Version ist am 5. Dezember 2014 im Verlag Books on Demand erschienen. Das Buch gibt es gebraucht auch auf Russisch online zu erwerben, hier allerdings unter dem Titel „Lessons on Finnish Grammar in Russian“ .


Verbkonjugator für Finnische Verben (online)

Verbix Online ist ein klasse Programm zur Konjugation von finnischen Verben. Falls ihr einmal nicht genau wisst, wie welche Zeitform eines bestimmtes Verbs ausschaut, könnt ihr sie dort einfach eingeben und schon seid ihr schlauer! 🙂 Denn der Verbkonjugator konjugiert euch das Verb in allen möglichen Zeitformen!

–> hier geht es zum Verbkonjugator


Deklination von finnischen Nomen, Adjektiven und Adverbien

Im Wiki-Wörterbuch könnt ihr den Nominativ von den meisten Nomen, Adjektiven und Adverbien eingeben und euch die Wörter in allen 16 Fällen durchdeklinieren lassen. Eine prima Hilfe, um vor allem die Bildung der Pluralformen beispielsweise von Partitiv, Genitiv und Co zu lernen.

–> hier geht es zum Wiki-Wörterbuch


Aussprache und Wortschatz

Finnische Wörterbücher

„Suomi Saksa Suomi“ von Rolf Klemmt und Ilkka Rekiaro

  • ISBN: 978-3896872586

„Suomi Saksa Suomi – Pocket-Wörterbuch“ von Rolf Klemmt und Ilkka Rekiaro

  • ISBN: 978-3896872579

„Pocket Wörterbuch“ von Langenscheidt für unterwegs

  • ISBN: 978-3468181429

„Langenscheidt Sprachführer Finnisch“

  • ISBN: 978-3468221422

Grundwortschatz Finnisch von Harald Molan

  • ISBN: 978-3875485707

Aussprachetrainer Finnisch (online)

Der Online-Aussprachetrainer „Mikropuhelive“ der Timehouse Oy bietet Hilfe zur Aussprache von finnischen Wörtern. Zugegeben, manchmal klingen die Computerstimmen etwas lustig. Ich finde aber, dass das Programm eine gute Hilfe zum Trainieren der Aussprache von finnischen Vokabeln ist und es macht auch noch riesig Spaß! 😉

Hier geht es zum Online-Aussprachetrainer –> www.mikropuhe.com (Stand. 21.09.2017 – vorübergehend nicht erreichbar)


Zeitschriften zum Finnischlernen

Der Helsingin Sanomat ist die auflagenstärkste und einflussreichste Tageszeitung Finnlands. Sie begreift sich als überparteilich und unabhängig und erscheint mit Ausnahme von Vappu und Mittsommer täglich. Freitags liegt ihr die Veranstaltungs- und Fernsehbeilage „Nyt“ (jetzt) bei.

Für Anfänger bietet das Lesen des Helsingin Sanomats allerdings keine gute Einstiegsmöglichkeit, da gerade in Wochenzeitungen ein sehr förmliches und damit kompliziertes Finnisch genutzt wird. Hier werden oft viele Partizipien und andere Satzentsprechungen genutzt, daher sollte Ihr Euch als Anfänger lieber mit etwas leichterer Lektüre begnügen. 😉

–> Hier geht es zur Online-Ausgabe des Helsingin Sanomat

Zum Finnisch lernen gibt es mittlerweile eine echt gute Zeitschrift. Sie heißt „Puhutaan Suomea“ und erscheint monatlich. Neben der Printversion könnt ihr die Zeitschrift auch als PDF downloaden und es gibt zu allen Texten jeweils eine Audiodatei. Selbstverständlich ist auch dieses Printwerk nicht kostenlos, aber ihr könnt auf der Website einige Artikel kostenlos lesen und die dazugehörige Audiodatei abspielen.

–> Hier geht es zu Puhutaan Suomea


Finnische Kinderbücher

Diese hier eignen sich besonders für den Einstieg in die finnische Sprache. Sie sind zweisprachig geschrieben und zwar auf Deutsch und Finnisch:

„Olenko minä pieni? Bin ich Klein“ von Philipp P. Winterberg

  • ISBN: 978-1495939853

„Seitsemäs Kissatarinaa“ von Melli Vettenterä

  • ISBN: 978-9522865618

„Hugo kaukana kotoa – Hugo weit weg von Zuhause“ von Riikka Krenn und Sanna Partanen

  • ISBN: 978-9524980081

Finnische Nachrichten- und TV-Sender

Yleisradio ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt von Finnland. Sie wurde 1926 in Helsinki gegründet und übertrug bereits am 9. September des selben Jahres die erste Radiosendung. Nach ersten Test TV-Übertragungen im Jahr 1955 durch Studenten der Technischen Universität Helsinki begann Yle 1958 mit dauerhafter Übertragung im finnischen Fernsehen und erlangte schnell große Popularität. 1964 übernahm die Rundfunkanstalt sogar zwei konkurrierende Kanäle und führte sie im zweiten Fernsehkanal TV-Ohjelma 2 zusammen.

–> Hier geht es zum Yle – TV – Programm

–> Hier gehts zu den Yle- Uutiset (Nachrichten)

–> Hier geht es zum Yle – Radio

–> Hier geht es zum neuen Yle-Areena (Online TV)

Wer zu Beginn Schwierigkeiten hat, finnische Nachrichtensender und TV-Sender zu verstehen, der sollte sich einmal das Nachrichtenportal „Uutiset selkosuomeksi“ von Yle anschauen. Es bietet die Nachrichten in einfachem Finnisch. Für den Anfänger eignet sich ganz sicher auch das finnische Kinderprogramm von Yle „Lasten Areena“.


Finnische Radiosender

Radio Suomi Pop ist ein echt toller Radiosender zum Erlernen der finnischen Sprache. Neben toller Musik quer durch den Gemüsegarten werden zwischendurch auch immer wieder kurze, gesprochene Beiträge gesendet. Diese eignen sich gut zum Hörverstehen der finnischen Sprache.

–> Hier geht es zum Live-Stream


Internetportale zum Online-Finnischlernen

 Finnish for busy People –> Uusi kielemme

Online Finnischkurs des Sprachenzentrums der Universität von Helsinki/Finnland –> Tavataan taas

Ymmärrä Suomea –> Ymmärrä Suomea

Supisuomea Finnish Course for Foreigners  –> Supisuomea
                                                                                                   –> Hier geht’s zu den Videos auf Youtube

UUNO Language Learning Material –> UUNO Portal


Kleiner Tipp zum Schluss

Wenn ihr finnische Freunde und Bekannte habt, einen Auslandsaufenthalt oder Urlaub in Finnland macht, versucht so viel Finnisch zu sprechen, wie möglich. Geniert Euch nicht zu sprechen, auch wenn ihr die finnische Sprache noch nicht so gut beherrscht.

Die Finnen beeindruckt es sehr, wenn ihr mit Leidenschaft ihre Sprache lernt. Besonders freuen sie sich aber, wenn Ihr versucht, mit ihnen in ihrer Landessprache zu kommunizieren! Und falls euch doch einmal die Worte fehlen und ihr nicht in Finnisch weiterkommt, so könnt ihr einfach wieder auf Englisch umswitschen. Die Finnen sprechen alle super gut Englisch, so dass Verständnisprobleme zwischendurch schnell geklärt werden können.

Also nur Mut, werft eure Hemmungen über Bord und fangt an aktiv Finnisch zu sprechen!! Ohne Sprachpraxis ist es, wie bei allen anderen Sprachen, unmöglich, Aussprache und Wortschatz zu verbessern sowie ein gewisses „Sprachgefühl“ zu entwickeln!

Habt ihr Fragen rund um das Finnischlernen oder braucht ihr Tipps und Tricks zum Lernen, dann scheut euch nicht, über das Kontaktformular oder meine Emailadresse mit mir in Kontakt zu treten. Ich beantworte euch gerne alle eure Fragen, soweit mir dies möglich ist.

Ihr habt weitere gute Tipps, die bislang nicht hier aufgelistet sind? Lasst es mich wissen und ich prüfe und ergänze sie gegebenfalls bei positiver Begutachtung meinerseits.

Und nun, viel Spaß beim Finnisch lernen!

Mukavaa suomen opiskelua, kaikille !! 🙂

Finntastic