Die LOMA Reiseagentur aus Runkel-Dehrn macht Finnlandreiseträume wahr

(Collage: Finntastic/FOTOS: Henrik Apffelstaedt) Reiner und Henrik Apffelstaedt von LOMA Reisen erfüllen Finnlandfans jeden Reisewunsch.
(Collage: Finntastic/FOTOS: Henrik Apffelstaedt) Reiner und Henrik Apffelstaedt von LOMA Reisen erfüllen Finnlandfans jeden Reisewunsch.

(Werbung)* Reiner Apffelstaedt aus Runkel-Dehrn, Gründer der LOMA Reiseagentur, hat seit Langem das Finnlandvirus gepackt. Ende der 70er-Jahre gründet er seine LOMA Reiseagentur, die seit über 35 Jahren Finnlandfreunden unvergessliche Finnlanderlebnisse beschert. Für sein Engagement für den deutsch-finnischen Kulturaustausch wurde er sogar bereits mit dem Orden des Löwen von Finnland geehrt. Seit 2017 führt sein Sohn Henrik Apffelstaedt das Unternehmen in zweiter Generation fort. Im Interview verraten mir Vater und Sohn mehr über ihre Verbindung zu Finnland, über die Geschichte ihrer Finnlandreiseagentur und natürlich auch, welche unterschiedlichen Reisen ihre Reiseagentur für Finnlandfans im Gepäck hat.

Navigation:


Finnland ist unsere zweite Heimat! – Henrik und Reiner Apffelstaedt von der LOMA Reiseagentur aus dem hessischen Runkel-Dehrn erzählen ihre Finnlandgeschichte

Finntastic:
Moikka Henrik und Reiner, schön euch wiederzusehen! Bevor ihr uns mehr über eure LOMA-Reiseagentur verratet, wollen wir natürlich wissen: Was verbindet euch mit Finnland?

Reiner Apffelstaedt:
Hei! Ebenfalls schön Dich wiederzusehen! Ich habe mich als junger Student auf einer Finnlandreise in eine waschechte Finnin, meine heutige Frau, verliebt. So fing im Grunde alles an. (lacht)

Henrik Apffelstaedt:
Und ich bin durch meine Mutter und die finnische Verwandtschaft mit der finnischen Kultur groß geworden. Seit meiner Kindheit habe ich mit meinen Eltern jedes Jahr die Sommerferien in Finnland verbracht. Wir haben durch unsere finnischen Wurzeln und die Verwandtschaft automatisch einen sehr starken Bezug zu Finnland und zur finnischen Kultur. Ein wenig Finnisch spreche ich auch und ich liebe es wie mein Vater die Ferien in unserem Mökki, unserem Sommerhäuschen in Salo, in Südwestfinnland, zu verbringen. Das liegt ungefähr eine Stunde von Turku entfernt, in einer kleinen Bucht, direkt an der Ostsee. Die Gegend ist einfach traumhaft schön!

Finntastic:
Was gefällt Dir besonders an der finnischen Sommerhaustradition?

Henrik Apffelstaedt:
Die Reise in unser Mökki, die Ruhe und Abgeschiedenheit und die unberührte Natur ringsherum ist für mich einfach der perfekte Tapetenwechsel vom trubeligen Alltag in Deutschland. Ich glaube da bin ich typisch Finnisch. Ich brauch im Urlaub einfach nicht so viel Action. Ich liebe es mit dem Boot rausfahren, zu angeln und im See zu schwimmen. Und das Entspannen zwischendurch in der Strandsauna ist für mich der ideale Zeitvertreib während unseres Aufenthalts im Sommerhäuschen.

Reiner Apffelstaedt:
Das geht mir genauso. Im Spätsommer bzw. Frühherbst macht es mir außerdem besonders viel Spaß Beeren und Pilze sammeln zugehen. Wir haben ein paar richtig gute Plätze direkt in der Nähe unseres Mökki entdeckt, wo wir immer reichlich Blaubeeren und Pfifferlinge finden. Damit lässt sich in Kombination mit selbst gefangenem Fisch, finnischen Sommerkartoffeln, ein bisschen Sahne und frischen Kräutern ein echt leckeres Essen samt Nachtisch zaubern. Und das nur mit Zutaten aus der finnischen Natur!

Henrik Apfelstaedt beim Bootfahren
(FOTO: Henrik Apffelstaedt) Mit dem Boot geht es hinaus zum Angeln.

Finntastic:
Klingt lecker! Aber nun zu eurer LOMA Reiseagentur. Henrik, Du hast die Leitung 2017 von Deinem Vater übernommen. Wolltest Du schon immer ins Familienunternehmen mit Fokus Finnland einsteigen, oder hat sich das eher zufällig ergeben?

Henrik Apffelstaedt:
Ich würde sagen, das Interesse am Reisen und an Finnland wurde mir bereits in die Wiege gelegt. Mein Vater hat unser Reisebüro damals parallel zu seinem Hauptberuf mit viel Herz und Eigeninitiative aufgebaut. Ich bin dann quasi in den Job hineingewachsen. Eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann war für mich die logische Konsequenz. Finnland ist meine zweite Heimat. Ich hätte mir deshalb auch nur schwer vorstellen können, in einem Reisebüro ohne Finnlandbezug zu arbeiten. Unsere LOMA Reiseagentur zu übernehmen, war somit natürlich toll. Denn mir macht es einfach so viel Spaß, Menschen unsere zweite Heimat Finnland näher zu bringen und ihnen unvergessliche Finnlandreiseerlebnisse zu schaffen. 

Finntastic:
Und seit wann gibt es eure Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland? Wie entstand die Idee zur Firmengründung?

Reiner:
Angefangen hat alles zu der Zeit als ich Vorsitzender der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hessen war. Ich habe damals durch Zufall erfahren, dass oft Leermaschinen von Finnland aus überall in die Welt fliegen, zum Beispiel auch über Frankfurt am Main. So kam ich auf die Idee zu organisieren, dass die Flieger auf dem Rückweg in Frankfurt zwischenlanden und unsere Mitglieder der DFG-Hessen mit nach Finnland nehmen und auch wieder zurückbringen. Flüge nach Finnland waren damals übrigens noch recht günstig. Ein Hin- und Rückflug von Frankfurt nach Helsinki kostete zu der Zeit nur rund 150 Deutsche Mark, also zirka 80 Euro. 

Mein Engagement hat sich schließlich herumgesprochen und irgendwann kamen plötzlich Chöre und Orchester auf mich zu und haben gefragt, ob ich für sie eine Begegnungsreise nach Finnland organisieren kann. Und weil ich mich durch meine eigenen Finnlandreisen, die Verwandtschaft und eben auch durch die DFG richtig gut in Finnland auskenne und dort gut vernetzt bin, entstand schließlich die Idee, eine Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland zu gründen. Die Umwandlung von LOMA in eine GmbH im Jahr 1989 war dann natürlich nochmal ein großer Schritt.

Finntastic:
Welcher Chor war denn der erste, der damals nach Finnland gereist ist?

Reiner:
Das war, soweit ich mich erinnern kann, der Männergesangsverein aus Limburg. Später kam eine Anfrage vom Chorverband in Rheinland-Pfalz, für die wir dann eine Reise nach Finnland für 150 Chorleiter organisiert haben. Das war toll, weil viele der Chorleiter nach der Reise auf die Idee kamen, über uns für den eigenen Chor eine weitere Reise nach Finnland zu buchen. Letztendlich konnten wir uns so auch bei der Partnerorganisation der finnischen Chormusik einen Namen machen.

Der damalige Geschäftsführer hat sich auch sehr für den kulturellen Austausch zwischen deutschen und finnischen Chören und Orchestern eingesetzt. Und so ist unsere Reiseagentur schließlich zu einem Experten für den deutsch-finnischen Kulturaustausch von Chören und Orchestern geworden. Dieser Fokus ist bis heute erhalten geblieben. Leider konnten aufgrund von Corona im letzten und auch in diesem Jahr keine Chor- und Orchesterreisen stattfinden. Aber wir hoffen natürlich, dass wir ganz bald wieder musikalische Begegnungen zwischen Deutschland und Finnland schaffen können.

Reiner Apffelstaedt mit Enkel
(FOTO: Henrik Apffelstaedt) Die ganze Familie Apffelstaedt liebt es den Sommer in ihrem Sommerhaus in Finnland zu verbringen. Hier zu sehen Reiner Apffelstaedt mit einem seiner Enkel beim Schaukeln in der finnischen Gartenschaukel vor dem Mökki.

Finntastic:
Und wie hat sich euer Reiseangebot mit der Zeit erweitert? Welche Schwerpunkte habt ihr noch gesetzt?

Reiner Apffelstaedt:
Wir haben seit Langem auch guten Kontakt zu vielen deutschen Universitäten und organisieren zum Beispiel mehrwöchige Studienreise für Studenten nach Finnland, um ihnen das finnische Bildungs- und Schulsystem näher zu bringen Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen Lehrerorganisationen aus Helsinki, Oulu, Turku und Tampere zusammen, denn gerade für Lehrer ist es sehr interessant, welche Unterschiede es zwischen dem deutschen und finnischen Schulsystem gibt und was man zum Beispiel von den Finnen in puncto Bildung lernen kann.

Gefördert werden diese Reisen von der Europäischen Union. Für das nächste Jahr haben sich bereits sechs Lehrergruppen angemeldet. Über die Lehrer ergeben sich natürlich auch immer wieder Anfragen von Schulklassen für eine Gruppenreise nach Finnland, und durch unsere Kontakte zur Deutschen Schule in Helsinki und zu weiteren Schulen in Rauma, Jyväskylä oder Oulu lässt sich da auch recht gut ein Austausch zwischen Schulklassen organisieren. Insgesamt sind es derzeit zehn Schulen, die wir im Kulturaustausch zwischen Finnland und Deutschland unterstützen.

Mittlerweile bieten wir viele Studien- bzw. Gruppenreisen für Universitäten, Lehrer, Schüler, Chöre und Orchester auch für die Nachbarländer Schweden und Norwegen, die baltischen Staaten also Estland, Lettland und Litauen sowie für die USA und Russland an. Estland hat in den Pisa Studien übrigens ebenfalls recht gut abgeschnitten und besitzt im Vergleich zu Finnland tatsächlich noch viel mehr Chöre und Orchester und ist sogar führend in der Welt, was Chor- und Orchestermusik angeht.

Finntastic:
Interessant, das wusste ich auch noch nicht! Und was würdest Du sagen unterscheidet das finnische vom deutschen Schulsystem?

Reiner Apffelstaedt:
Ein Unterschied ist zum Beispiel, dass die finnischen Kinder in der Schule jeden Tag ein warmes, gesundes Mittagessen bekommen. Die finnischen Schüler bekommen auch nicht so viele Hausaufgaben auf, wie in Deutschland. So bleibt noch Zeit für weitere Hobbies und Interessen wie Musik, Sport oder Kunst. Besonders die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen wird sehr durch den Staat gefördert.

Ich würde sagen, in Finnland herrscht insgesamt eine andere Sicht auf Schule und Bildung. Für Finnen ist Schule und damit Bildung ein Privileg und wird nicht wie bei uns in Deutschland eher als eine Art Pflicht angesehen. Dadurch identifizieren sich finnische Schüler auch viel mehr mit ihrer Schule, ihrer Klasse und eben auch mit Bildung und dem Lernen. Finnische Kinder lesen auch viel mehr, als deutsche Kinder. Das liegt sicher daran, dass das Lesen seitens der Schule in Finnland viel mehr gefördert wird, und durch das weitverzweigte, finnische Bibliothekswesen das Angebot an Literatur selbst in der kleinsten Stadt und durch die Büchereibusse auf dem Land sehr vielfältig ist.

Finntastic:
Ihr seid mit eurer LOMA Reiseagentur auch Partner der Deutsch-Finnischen Gesellschaft. Reiner, Du hast gerade erwähnt, dass Du Dich auch in der DFG engagierst. Erzähl uns ein wenig mehr über Dein Engagement für den Deutsch-Finnischen Kulturaustausch. Wie ich gehört habe, bist Du dafür sogar bereits mit dem Ritterorden des finnischen Löwen ausgezeichnet wurden.

Reiner Apffelstaedt:
Ja genau, ich bin seit langem Mitglied der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, einem großen deutsch-finnischen Freundschaftsverband. Ich war außerdem lange Jahre Vorsitzender des hessischen DFG-Landesverbands, den ich auch mitgegründet habe. In meiner späteren, langjährigen, aktiven Zeit als DFG-Kulturreferent habe ich rund 30 finnische Wochen mit Ausstellungen, Lesungen und Konzerten für die DFG in ganz Hessen organisiert und damit natürlich zahlreiche finnische Künstler, Musiker und Autoren kennengelernt.

Zusammen mit Kaija Schmitt-Marttilan habe ich zudem die Gründung des finnischen Schulvereins in Frankfurt, der Suomi Koulu Frankfurt, angestoßen. Die hieß damals noch Manantai-Koulu, also Montags-Schule. Mittlerweile hat die Suomi Koulu weltweit Niederlassungen und viele engagierte Mitglieder. Ich bin dort allerdings mittlerweile nicht mehr aktiv, dafür aber weiterhin als Ehrenvorsitzender der DFG Hessen e.V. beratend für die DFG tätig.

Für mein langjähriges Engagement für den deutsch-finnischen Kulturaustausch bin ich 1985 mit dem „Suomen Leijonan ritarikunta“, also dem Ritterorden des Löwen von Finnland, ausgezeichnet wurden. Dass ich diese höchste Ehrung Finnlands annehmen durfte, musste damals sogar vom Hessischen Ministerium sowie vom Bundeskanzleramt genehmigt werden. Anlässlich der Verleihung gab es eine große Feier mit vielen großen Rednern und gutem Essen. Das war ein wirklich einmaliges Erlebnis und eine große Ehre für mich. Darauf bin ich bis heute sehr stolz.

Ritterorden des Löwen von Finnland von Reiner Apffelstaedt
(FOTO: Reiner Apffelstaedt) Der Ritterorden des Löwen von Finnland ist eine große Ehre. Wer ihn erhält, hat sich sehr für das Land verdient gemacht.

Finntastic:
Die Pandemie war für die gesamte Tourismusbranche ein herber Schlag. Wie hat euch als Finnland-Reiseagentur die Coronakrise getroffen?

Henrik Apffelstaedt:
Komplette Verluste wie viele andere Reisebüros haben wir zum Glück nicht zu verzeichnen, denn viele in Deutschland lebende Finnen und weitere Leute mit finnischer Verwandtschaft oder einem Sommerhaus in Finnland sind langjährige Kunden. Sie alle durften auch während der Corona-Pandemie einreisen. Touristische Reisen und damit so gut wie alle unsere Gruppenreisen für Universitäten, Lehrer, Schüler sowie Orchester und Chöre ruhen hingegen seit mehr als einem Jahr.

Somit hatten wir wie auch viele andere Reisebüros sehr viel Mehraufwand in Bezug auf die Kundenkommunikation vor allem wegen der ganzen Stornierungen bzw. Umbuchungen. Das hat wirklich ziemlich viel Nerven gekostet, aber ein guter Service ist eben für uns selbstverständlich. Wir waren übrigens sehr berührt, wie verständnisvoll und sozial viele unserer Kunden damit umgegangen sind, dass wir zum Beispiel den Reisebetrag erst mit etwas zeitlicher Verzögerung zurückzahlen konnten. Viele waren sogar bereit eine kleine Stornogebühr zu zahlen, damit wir unsere Kosten durch die Umbuchungen bzw. Stornierungen decken konnten. Dafür sind wir bis heute sehr dankbar.

Finntastic:
Wie ist denn die aktuelle Reiselage derzeit für Finnland?

Henrik Apffelstaedt:
Aktuell sind touristische Reisen nach Finnland aus Deutschland und anderen europäischen Ländern wieder möglich. Für den Herbst und Winter 2021 und das kommende Jahr kann man deshalb auch bei uns bereits wieder Reisen nach Finnland buchen.

Finntastic:
Und wie risikoreich ist eine derzeitige Reisebuchung? Ich glaube viele Menschen sind aktuell sehr verunsichert, was aktuelle Buchungen angeht.

Henrik Apffelstaedt:
Das können wir sehr gut verstehen. Für touristische Reisen nach Finnland empfehlen wir deshalb aktuell, eine Reiserücktrittsversicherung inklusive Corona-Zusatzschutz abzuschließen. Die greift auch, wenn es nur eine Reisewarnung gibt und ist übrigens nicht zu verwechseln mit einem Reiseverbot. Ist das der Fall, sind die Hotels, Fluggesellschaften und auch Reedereien sowieso verpflichtet, die Reise komplett zu erstatten. Eine Reisebuchung ist also auch unter Corona gar nicht so risiko- und verlustreich wie viele Reiselustige vielleicht befürchten.

Bei einem Reisepreis von 1.000 Euro kostet eine Reiserücktrittsversicherung mit Corona-Zusatzschutz ohne Selbstbeteiligung im Durchschnitt nur rund 80 Euro, wovon zirka 15 Euro auf den Covid-Schutz entfallen. Das ist letztendlich gar nicht so teuer. Weitere Informationen zu den aktuellen Reisebeschränkungen nach Finnland findet ihr  immer zeitnah beim Auswärtigen Amt, bei der finnischen Botschaft in Berlin sowie beim finnischen Grenzschutz.

Helsinki Heringsmarkt
(FOTO: Finntastic) Zum Herinksmarkt im Oktober herrscht auf dem Markt in Helsinki Hochbetrieb. Denn dann verkaufen zahlreiche Fischer direkt von ihren Booten aus frischen Fisch und allerlei Fischspezialitäten.

Finntastic:
Neben Städtetrips nach Finnland kann man bei euch auch eine ganz besondere Reise buchen und zwar eine Reise zum Heringsmarkt nach Helsinki. Was erwartet uns auf dieser Reise?

Reiner Apffelstaedt:
Genau, die Reise zum Heringsmarkt im Oktober bieten wir bereits seit über 20 Jahren an. Sie hat bei uns lange Tradition. Ich kann übrigens aus eigener Erfahrung sagen, dass der Heringsmarkt ein wirklich einmaliges Erlebnis ist! Rund 200 Fischer kommen an diesem Wochenende mit ihren Booten direkt zum Marktplatz am Hafen und verkaufen dort direkt vom Boot aus ihren Fisch. Neben Salzhering, Zander und Lachs gibt es auch Muikut, also in Öl und Mehl angebratene Zwergmaränen sowie Kräuterfische und anderen Fisch in ganz unterschiedlich eingelegten Marinaden. Allerdings sollte man sich vor den gefräßigen Silbermöwen in Acht nehmen, wenn man sich auf dem Markt Fischleckereien auf die Hand holt. (lacht)

Ich selbst mag besonders gerne Zander. Der schmeckt richtig gut in Butter gebraten und mit finnischen Kartoffeln sowie einer Scheibe finnischem Roggenbrot mit Salzbutter. Wer übrigens keinen Fisch mag: Auf dem Markt gibt es auch leckeres Gebäck wie Korvapuusti, also finnische Zimtschnecken, karelische Piroggen, eine Spezialität Ostfinnlands, bestehend aus einem Roggenteig gefüllt mit Reis oder Kartoffeln und selbstverständlich finnischen Kaffee.

Henrik Apffelstaedt:
Und gleich nebenan lockt noch dazu die alte Markthalle mit weiteren Spezialitäten. Außerdem sind vom Markt aus viele Sehenswürdigkeiten wie der Dom am Senatsplatz, die Uspenski Kathedrale oder die Felsenkirche fußläufig zu erreichen. Shoppen lässt es sich auf der nahgelegenen Esplanade und der Aleksanderinkatu auch sehr gut, denn viele Designmarken von Marimekko, über Finlayson bis hin zu Iittala sind dort vertreten und natürlich lohnt sich auch ein Besuch im Stockmann, in Finnlands größtem Kaufhaus.

Heringsmarkt Muikut
(Collage: Finntastic/FOTOS: Finntastic) Auf dem Heringsmarkt in Helsinki kann man eine Vielzahl an unterschiedlichen finnischen Fischspezialitäten kosten, beispielsweise Muikut, finnische Zwergmaränen.

Finntastic:
Und welche Reisen bietet ihr noch an?

Reiner Apffelstaedt:
Wir organisieren jedes Jahr auch eine Inforeise in Kooperation mit den Reedereien. In diesem Jahr bieten wir im November eine Bibliotheksreise nach Finnland für Lehrer sowie weitere Literatur- und Architekturinteressierte an. Besucht werden die Oodi-Zentralbibliothek in Helsinki, die Metso-Bibliothek in Tampere, die übrigens vom finnischen Architekten Reima Pietilä entworfen und in Form eines Auerhahns konzipiert wurde sowie die kleine Stadtbibliothek von Hameenlinna.

Finnland besitzt ein sehr dichtes Netz an Bibliotheken und legt sehr viel Wert auf Bildung und eben auch auf die Leseförderung. In fast jeder noch so kleinen Stadt, gibt es deshalb eine recht große, gut bestückte Bücherei und selbst in abgelegene, ländliche Regionen zum Beispiel in Lappland kommt regelmäßig ein Büchereibus und das sogar im tiefsten Winter. Ich denke das ist auch ein Grund, warum die Finnen seit Jahren in den Pisa-Studien immer weit vorne mit dabei sind.

Und für Dezember bieten wir wieder eine Reise zum Adventsbummeln nach Helsinki mit Besuch des Helsinkier Weihnachtsmarktes an. Dort kann man allerlei finnische Weihnachtsspezialitäten probieren, wie Glögi, also finnischen Glühwein sowie Joulutortut, ein finnisches Weihnachtsgebäck aus Blätterteig gefüllt mit Pflaumenmus. Mit etwas Glück kann man auch den Zauber weißer Weihnacht in Helsinki erleben.

Besonders schön ist auch die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt. Und was noch einzigartig ist: Alle großen Kaufhäuser im Zentrum wie das Stockmann, das Kamppi Shopping-Center oder das Forum von Helsinki sowie der Bahnhof mit vielen Geschäften sind unterirdisch miteinander verbunden, so dass man auch im Winter ganz entspannt im Warmen auf Weihnachtsshoppingtour gehen kann. Zudem wird die Haupteinkaufsmeile von Helsinki, die Aleksanderinkatu, mit vielen tollen Geschäften, im Winter durch Fernwärme eis- und schneefrei gehalten.

Weihnachtsmarkt Helsinki
(FOTO: Jussi Hellsten/Helsinki Marketing) Zur Weihnachtszeit erstrahlt nicht nur der Weihnachtsmarkt, sondern die gesamte Stadt in einem einzigartigen Lichterglanz.

Finntastic:
Kann man denn bei euch auch einen Mökkiurlaub oder eine ganz individuelle Finnlandreise inklusive Unterkunft und Transfer buchen?

Henrik Apffelstaedt:
Na klar, das macht mir immer besonders viel Spaß, wenn ein Kunde mit einem ganz individuellen Reisewunsch auf uns zukommt. Eine gute Beratung ist ja gerade das, was unsere Reiseagentur ausmacht. Im Grunde gibt es keinen Reisewunsch, den wir nicht erfüllen können.

Was immer sehr beliebt ist, ist zum Beispiel ein einwöchiger Mökkiurlaub mit Sauna und See, inklusive einem mehrtägigen Aufenthalt mit Hotelübernachtung auf der Hinreise in Helsinki und einem Tagestrip nach Tallinn in Estland und einer Rückreise über die Alandinseln und Stockholm. Das ist toll, weil man so eben gleich drei große Städte und drei Länder kennenlernen kann und das zu einem wirklich erschwinglichen Preis. Und die Überfahrt von Helsinki oder auch von Turku mit der Fähre nach Stockholm durch den finnisch-schwedischen Schärengarten ist wirklich ein einmaliges Erlebnis.

Mökki am See
(FOTO: Henrik Apffelstaedt) Egal ob Mökkiurlaub, Städtetrip oder eine ganz individuelle Finnlandreise, die LOMA Reiseagentur macht es möglich.

Finntastic:
Ihr habt auch guten Kontakt zu Alexander Richter, dem Vorsitzenden vom Freundeskreis Potsdam-Jyväskylä, mit dem ihr bereits mehrfach eine Bürgerreise nach Finnland organisiert habt. Erzählt uns ein wenig mehr dazu. Wie entstand die Zusammenarbeit?

Reiner Apffelstaedt:
Ich glaube Alexander Richter hat damals einfach Kontakt zu uns aufgenommen. Die Empfehlung kam von einer unserer langjährigen Kundinnen aus Jyväskylä. Im Oktober bieten wir wieder eine Bürgerreise nach Finnland mit einem tollen Reiseprogramm an.

Los geht es mit dem eigenen Reisebus ab Potsdam und dann mit der Fähre von Travemünde nach Helsinki und von dort weiter nach Jyväskylä. Übernachtet wird in Jyväsklyä im nahe gelegenen Hotel Laajavuori. Geplant sind vor Ort zum Beispiel eine Stadtrundfahrt, ein Spaziergang mit Besuch des Äänemäki Aussichtsturms mit fantastischem Rundumblick über die Stadt und Region, der Besuch der Panda-Süßwarenmanufaktur sowie des Aalto Museums, eine tolle Bootsfahrt auf dem Päijänne See und ein Besuch bei den Elchen vom Hirvikartano.

Auf dem Rückweg wird noch ein Tag in Helsinki verweilt, an dem die Reisenden in der finnischen Hauptstadt auf Entdeckungstour gehen können, bis es mit der Fähre dann einen Tag später von Helsinki nach Travemünde und von dort mit dem Bus zurück nach Potsdam geht. Mitfahren kann übrigens jeder, der Lust hat die finnische Kultur, Landschaft und seine Bewohner kennenzulernen. Die Bürgerreisen sind sehr beliebt. Es gibt schon einige Anmeldungen. Wer mitfahren möchte, sollte sich also schnell entscheiden und kann sich gerne direkt über uns anmelden.

Jyväskylä Hafen
(FOTO: Alexander Richter) Auf der nächsten Bürgerreise geht es über Helsinki nach Jyväskylä, in Finnlands siebtgrößter Stadt am Päijänne-See.

Finntastic:
Das klingt nach einer tollen Reise. Wann geht es denn für euch selbst das nächste Mal nach Suomi und welche Pläne habt ihr für eure LOMA Reiseagentur für die Zukunft?

Henrik Apffelstaedt:
Wir waren gerade erst im Juli in unserem Sommerhäuschen in Finnland. Es war ein Jahrhundertsommer, leider viel zu heiß mit Temperaturen zwischen 25 und 33 Grad. Durch den wenigen Regen sind die Pfifferlinge winzig, bzw. vertrocknet. Aber dafür konnten die Kinder jeden Tag am Strand spielen und im Wasser planschen. Wir waren natürlich auch einige Male mit dem Boot unterwegs. 

Pläne für die Zukunft haben wir einige. Gerade haben wir eine Anfrage für eine Gruppenreise für Kinder mit körperlichen Einschränkungen erhalten. Da helfen wir natürlich gerne weiter, damit die Kinder entspannt unsere zweite Heimat Finnland kennenlernen können. Und fürs nächste Jahr planen wir auf jeden Fall wieder ein paar Gruppenreisen für Naturliebhaber und Outdoorfans zusammen mit unserem Kooperationspartner Hike and See.

Finntastic:
Euer Reiseangebot ist wirklich sehr abwechslungsreich. Kiitos, dass ihr uns mehr über eure Unternehmensgeschichte und eure Liebe zu Finnland erzählt habt.

Hendrik Apffelstaedt:
Ebenfalls herzlichen Dank an Dich, dass wir über unsere Finnlandgeschichte und unser Reiseangebot auf Deinem Blog berichten konnten.

Reiner Apffelstaedt:
Und wenn Du Deine nächste Finnlandreise planst, sag Bescheid, wir unterstützen Dich gerne. Natürlich kannst Du jederzeit auch auf eine unserer Pauschalreisen mitkommen, wenn Du magst. Und wenn Du mal in der Nähe von Limburg bist, schau gerne auf einen finnischen Kaffee vorbei.


Über die LOMA Reiseagentur GmbH

LOMA Reiseagentur
(FOTO: Finntastic/Logo: LOMA) Die LOMA Reiseagentur bietet für jeden Finnlandfan die passende Reise. Auch individuelle Wünsche werden gerne erfüllt.

Wer eine Reise nach Finnland plant, der ist bei der LOMA Reiseagentur GmbH im hessischen Runkel-Dehrn an der richtigen Adresse. Gegründet wurde das Reiseunternehmen Ende der 1970er-Jahre durch Finnlandfreund und Gründungsmitglied der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hessen e.V. Reiner Apffelstaedt, der für sein Engagement für den deutsch-finnischen Kulturaustausch bereits mit dem höchsten Orden Finnlands, dem Orden des Löwen von Finnland (Finn. Suomen Leijonan ritarikunta) ausgezeichnet wurde.

Seit 2017 führt sein Sohn, Henrik Apffelstaedt, das Unternehmen in der zweiten Generation fort. Mittlerweile kann die Reiseagentur auf über 35 Jahre Erfahrung im Organisieren von ganz unterschiedlichen Reisen nach Skandinavien und Finnland zurückgreifen. Besonders beliebt ist LOMA für die Planung und Durchführung von Konzert- und Begegnungsreisen für Chöre und Orchester nach Finnland. Mittlerweile haben rund 100 Chöre und Orchester über den Reiseveranstalter ihre Gruppenreise gebucht und unvergessliche Finnlandmomente erlebt.

LOMA organisiert außerdem gefördert von der Europäischen Union in Kooperation mit Lehrerorganisationen Jugend- und Studienreisen sowie Schülergruppenreisen ins Land der tausend Seen. Mittlerweile werden Chor-, Orchester-, Studien-, Lehrer und Schülerreisen aber auch für die Nachbarländer Schweden und Norwegen, die baltischen Staaten sowie für Russland und die USA angeboten.

Fisch - Heringsmarkt Helsinki
(FOTO: Finntastic) Die LOMA-Reise zum Heringsmarkt nach Helsinki ist seit über 20 Jahren bei Finnlandfreunden beliebt.

Highlight des LOMA-Reiseangebots ist die alljährliche Reise zum Heringsmarkt nach Helsinki. LOMA bietet aber auch weitere Reisen an, zum Beispiel eine winterliche Adventsreise nach Finnland mit Besuch des Helsinkier Weihnachtsmarktes oder Inforeisen, wie zum Beispiel eine geführte Bibliotheksreise mit Besichtigung moderner Bibliotheksgebäude, wie der berühmten Metso-Bibliothek in Tampere des finnischen Architekten Reima Pietilä oder der neuen Zentralbibliothek Oodi im Herzen von Helsinki. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Hike and See organisiert LOMA außerdem Gruppenreisen für Trekking- und Outdoorfans nach Finnland sowie mit Alexander Richter vom Freundeskreis Potsdam-Jyväskylä Bürgerreisen in Potsdams finnische Partnerstadt Jyväskylä.

Auf Wunsch kann man über LOMA Reiseagentur selbstverständlich auch eine ganz individuelle Finnlandreise inklusive aller Transfers oder einen gemütlichen Mökkiurlaub mit Outdooraktivitäten buchen. Gerne berät LOMA auch zu einer geeigneten, recht günstigen Absicherung des Corona bedingten Reiseausfallrisikos. Weitere Informationen zum Reiseangebot der LOMA Reiseagentur unter www.loma.de.


Flyer zu den LOMA-Reisen*

*Die Reise zum Heringsmarkt Helsinki, die Adventsreise und auch die Bibliotheksreise werden auch 2022 wieder angeboten. Wer Lust hat im nächsten Jahr mitzufahren, kann sich bereits jetzt über die LOMA Reiseagentur anmelden.

**Wenn ihr mich bei einer Reisebuchung über die LOMA Reiseagentur erwähnt, wäre das toll! Ich erhalte dann eine kleine Provision. Für euch verursacht das übrigens keine zusätzlichen Kosten. Sondern ihr unterstützt so mich und mein Engagementfür den deutsch-finnischen Kulturaustausch und helft mit, dass ich euch auch künftig viele tolle Beiträge über euer Herzensland bieten kann. Kiitos ja mukavaa lomaa Suomessa! 


* Dieser Blogbeitrag und das Gewinnspiel ist eine Kooperation mit der LOMA Reiseagentur GmbH aus Runkel-Dehrn und der Reederei Viking Line Mehr dazu, was sich unter dem Wort “Werbung” verbirgt, erfahrt ihr unter Media Kit und Kooperationen.


Finntastisches LOMA-Reisegewinnspiel 2021

Viking Line
(FOTO: Finntastic) Gemeinsam mit der LOMA Reiseagentur verlosen wir einen Reisegutschein mit Viking Line.

Ihr plant mit der Familie für dieses Jahr oder nächstes Frühjahr eine Reise durch Schweden und Finnland? Dann macht mit und gewinnt mit etwas Glück einen Reisegutschein für vier Personen (inklusive Auto und Kabine) für eine Überfahrt mit der Reederei Viking Line auf einer der folgenden Routen:

      • Stockholm – Helsinki,
      • Stockholm – Turku,
      • Helsinki – Tallinn,
      • oder eine 21-Stunden-Archipelago-Cruise (Åland) mit der MS Cinderella

(Weitere Informationen zum Gutschein siehe Teilnahmebedingungen/Abschnitt Gewinn!)

So könnt ihr gewinnen:

Beantwortet die folgenden beiden Fragen und postet uns eure Antworten in einen Kommentar unter diesen Beitrag und ihr rutscht automatisch in den Lostopf.

Fragen:

      1. Wie entstand die Idee zur Gründung der LOMA Reiseagentur?
      2. Was war bislang euer schönstes Finnlanderlebnis? (Alternativ: Wohin würdet ihr in Finnland gerne einmal reisen?)

Teilnahmebedingungen, Gewinnspielrichtlinien und Datenschutz

Das Gewinnspiel ist eine private Verlosung und wird von der Seitenbetreiberin von www.finntastic.de veranstaltet. Den Gewinn (siehe Abschnitt Gewinn) hat die LOMA Reiseagentur GmbH zur Verfügung gestellt. Das Gewinnspiel steht sonst in keiner Verbindung zu anderen Unternehmen oder Personen und auch nicht zu Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram oder Twitter.

Empfängerin der von den Teilnehmern bereitgestellten Daten und Informationen und damit Ansprechpartner und Verantwortliche für das Gewinnspiel ist einzig und allein die Seitenbetreiberin von www.finntastic.de. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Gewinnspiel sind deshalb an info@finntastic.de zu richten.

Teilnahmeberechtigung

Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist zu den folgenden, aufgeführten Teilnahmebedingungen und Gewinnspielrichtlinien möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese ausdrücklich an. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten einzelne Teilnahmebedingungen und/oder Gewinnspielrichtlinien ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Richtlinien hiervon unberührt.

Teilnahmeberechtigt ist jede volljährige Person ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich, der Schweiz und Finnland. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist für alle Teilnehmer kostenlos und ausschließlich online über diesen Gewinnspielpost auf www.finntastic.de möglich. Den Teilnehmern entstehen keine Zusatzkosten.

Jede Person darf nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Die mehrfache Teilnahme z.B. mit unterschiedlichen Namens-Profilen bzw. E-Mail-Adressen ist nicht zulässig und führt bei Bekanntwerden automatisch zum Ausschluss vom Gewinnspiel.

Gewinn

Unter allen Teilnehmern des Gewinnspiels wird 1 x 1 Reisegutschein für eine Überfahrt mit der Reederei Viking-Line verlost, die die Reederei Viking Line zur Verfügung gestellt hat. Der Gutschein ist einlösbar bis zum 31.05.2022 (ausgeschlossen ist der Reisezeitraum 23.12.2021 – 01.01.2022).

Weitere Infos zum Reisegutschein:

      • Reisegutschein für vier Personen für EINE Überfahrt auf einer der folgenden Routen von Viking Line:
          • Stockholm – Helsinki,
          • Stockholm – Turku,
          • Helsinki – Tallinn,
          • oder eine 21-Stunden-Archipelago-Cruise (Åland) mit der MS Cinderella
      • inklusive Kabine der Kategorie A, B oder C (abhängig von der Verfügbarkeit)
      • inklusive Überfahrt für das eigene Auto (Das Auto bzw. Wohnmobil darf eine Länge von 5 Metern und eine Höhe von 1.90 Meter nicht überschreiten).
      • Der Reisegutschein ist nicht übertragbar und wird auch nicht bar ausgezahlt.

Teilnahme und Gewinnspielablauf

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen die Teilnehmer die zwei folgenden Fragen beantworten und in einen Kommentar unter diesen Blogbeitrag posten:

Gewinnspielfragen:

      • Frage 1: Wie entstand die Idee zur Gründung der LOMA Reiseagentur?
      • Frage 2: Was war bislang euer schönstes Finnlanderlebnis? (Alternativ: Wohin würdet ihr in Finnland gerne einmal reisen?)

Das Gewinnspiel läuft vom 25.08.2021 bis 25.09.2021 ausschließlich auf www.finntastic.de. Teilnahmeschluss ist der 25. September 2021 um 23:59 Uhr. Danach gepostete Kommentare zählen nicht mehr für diese Verlosung.

Die Ermittlung der Teilnahmeberechtigung sowie die Preisauslosung findet am 26. September 2021 statt. Bei der Gewinnauslosung entscheidet das Los unter Gewährleistung des Zufallsprinzips.

Die Gewinner werden via E-Mail benachrichtigt. Das Angeben einer funktionstüchtigen E-Mailadresse beim Abgeben des Kommentars ist daher zwingend erforderlich. Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von sieben Tagen nach der Benachrichtigung per E-Mail zurückmelden, verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ausgelost.

Ausschluss von Teilnehmern

Finntastic behält sich vor Teilnehmer von der Teilnahme auszuschließen und zu löschen, wenn diese die Aufgabe verfehlen oder gegen die Teilnahmebedingungen bzw. Gewinnspielrichtlinien verstoßen. Teilnehmer, die die Verlosung manipulieren (z.B. durch die Teilnahme mittels mehrerer E-Mailadressen bzw. Namensprofile) können bei Bekanntwerden von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen werden. Beim Bekanntwerden einer Manipulation können Gewinne sogar nachträglich aberkannt sowie bereits ausgelieferte Gewinne zurückgefordert werden. Der Missbrauch von fremden Namen führt grundsätzlich zum Ausschluss vom Gewinnspiel.

Abbruch/Aussetzen des Gewinnspiels

Finntastic behält sich vor, bei Kenntnis von Manipulationen oder wenn eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels nicht mehr sichergestellt ist, das Gewinnspiel abzubrechen bzw. zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere beim Ausfall von Hard- oder Software, Programmfehlern oder nicht autorisierten Eingriffen von Dritten (z.B. Computerviren) oder wenn rechtliche Probleme vorliegen.

Datenschutz

Sofern im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden (z.B. Vorname, Nachname und E-Mailadresse), werden diese von Finntastic ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und genutzt. Außer an Henrik Apffelstaedt von der LOMA Reiseagentur und ggf. an die Reederei Viking Lines zwecks Gewinnspielabwicklung werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, dass im Falle eines Gewinns sein Vor- bzw. Nickname in diesem Gewinnspielpost auf www.finntastic.de sowie auf den Social Media Kanälen von Finntastic (Facebook, Instagram und Twitter) dauerhaft veröffentlicht wird. Wer das nicht möchte, muss das der Seitenbetreiberin von www.finntastic.de nach Erhalt der Gewinnbenachrichtigung mitteilen.

Eine Teilnahme am Gewinnspiel führt nicht zum Bestellen des Finntastic Newsletters. Wer den Newsletter abonnieren möchte, muss dies separat über das Newsletter-Formular auf www.finntastic.de machen.

Disclaimer/Haftungsausschluss

Die Veranstalterin des Gewinnspiels, d.h. die Seitenbetreiberin von www.finntastic.de haftet nicht für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches von der Veranstalterin zu vertreten ist. 

Sachgewinne werden grundsätzlich nicht bar ausgezahlt und sind vom Umtausch ausgeschlossen. Gewinne können nicht auf Dritte übertragen werden. Auf den Gewinn gibt es keinen Gewähr- oder Garantieanspruch. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

35 Kommentare zu “Die LOMA Reiseagentur aus Runkel-Dehrn macht Finnlandreiseträume wahr

  1. Elmar sagte:

    Durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.

    In Finnland würde ich gerne nach Rovaniemi reisen.

  2. Susanne Junge sagte:

    1. Die Idee für die Gründung der Organisation entstand durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.
    2. Ich würde Finnland sooo gerne kennen lernen von der Hauptstadt bis zu den anderen Regionen. Es soll so wunderschön sein.

  3. Petra sagte:

    1. durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden
    2. Finnland scheint für mich unerreichbar – zu gern würde ich den Flair dieses Landes kennenlernen und bin auf jedes Fleckchen gespannt.

  4. Guido sagte:

    1. Begonnen hat alles vor allem durch das Erkennen einer Marktlücke: die Nutzung von Leerflügen nach Finnland.
    2. Bisher war ich noch nie in Finnland und würde deshalb am liebsten das gesamte Land mal kennen lernen, angefangen von Helsinki bis auch zu den abgelegensten Teilen des Landes!

  5. LisaMarie Junge sagte:

    1) Durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden
    2) Ich war noch nie in Finnland und würde gerne Helsinki sehen und dann eine Rundreise machen, weil das Land so herrlich sein soll.

  6. Marie sagte:

    1) Durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2) Bisher war ich noch nicht in Finnland, aber Lappland fände ich sehr spannend und interessant. <3

  7. diealex sagte:

    Moi,

    ad 1.: Als Rainer Vorsitzender der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hessen war, hat er durch Zufall erfahren, dass oft Leermaschinen von Finnland aus überall in die Welt fliegen, zum Beispiel auch über Frankfurt am Main. So kam er auf die Idee zu organisieren, dass die Flieger auf dem Rückweg in Frankfurt zwischenlanden und Mitglieder der DFG-Hessen mit nach Finnland nehmen und auch wieder zurückbringen.
    Sein Engagement hat sich schließlich herumgesprochen und irgendwann kamen plötzlich Chöre und Orchester auf ihn zu und haben gefragt, ob er für sie eine Begegnungsreise nach Finnland organisieren kann. Und weil er sich durch seine eigenen Finnlandreisen, die Verwandtschaft und eben auch durch die DFG richtig gut in Finnland auskennt und dort gut vernetzt ist, entstand schließlich die Idee, eine Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland zu gründen.

    ad 2.: Ich war bereits am Polarkreis und habe dort höchstpersönlich den Weihnachtsmann getroffen!

    Terveisiä,
    die Alex

  8. Carmen M. sagte:

    zu 1: Wie entstand die Idee zur Gründung der LOMA Reiseagentur?
    Sie entstand durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    zu 2: Wohin würdet ihr in Finnland gerne einmal reisen?
    Ich würde gerne einmal nach Eräkeskus reisen um dort die Husky Farm zu besuchen und Hundeschlitten zu fahren.

  9. Eva sagte:

    1. durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2. Ich war noch nicht in Finnland, habe aber nur Positives über Land und Leute gehört. Ich würde mir gerne eigene Eindrücke von verschiedenen Orten verschaffen 🙃

  10. Lukas sagte:

    1. durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2. Genaue Vorstellungen habe ich nicht. Ich möchte einfach Land und Leute kennen lernen.

  11. Annemarie sagte:

    1. die Idee entstand durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.
    2. ich würde gerne einmal die Natur des Lapplandes bereisen

  12. Wolfgang Springer sagte:

    Rainer Apfelstädt hat finnische Wurzeln, durch seine Mutter; daher hat er seine Kindheit auch viel in Finnland verbracht. Diese Wurzeln sind zugleich auch der Grundstein für die Eröffnung des LOMA-Reisebüros.

    Mein Wunsch ist es, so oft als möglich in Finnland zu sein; zur Zeit schreibe ich auch aus Finnland (Myrskylä – gestern war der Lasse Viren-Lauf-), wo heute die 6. Woche angebrochen ist und es leider zum Wochenende zurückgeht. Aber es ist schon festgelegt, dass ich meinen Geburtstag Anfang Dezember im mökki feiern werde (ein 5 oder 6-Tage – Reise) und am nächsten Tag auch den finnischen Unabhängigkeitstag mitfeiern werde.

  13. Wolf sagte:

    Ich habe Lust auf Finnland!

    1) Früher gab es viele Leerflüge von Finnland in der ganzen Welt. Reienr war Vorsitzender der DFG. Er kam auf die Idee, dass die Flieger auf dem Rückweg in Frankfurt zwischenlanden und die Mitglieder der DFG-Hessen mit nach Finnland und zurück fliegen.

    Das hat sich herumgesprochen. Er So dass plötzlich auch Chöre und Orchester ihn gefragt haben, ob er nicht Begegnungsreise nach Finnland organisieren kann. Durch die eigenen meine eigenen Finnlandreisen, die Verwandtschaft und auch durch die DFG kannte er sich gut aus in Finnland und hatte auch gute Kontakte.

    Daraus entstand die Idee, eine Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland zu gründen.

    2) Ich würde gerne mal nach Rovaniemi. Weil ich darüber schon tolle Dokus gesehen habe.

  14. Johannes sagte:

    1. durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2. zu einem See in einer einsamen Hütte

  15. Chris sagte:

    durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.

    Ich möchte in Finnland einfach die Natur erleben. Eine Auszeit ohne großen Schnickschnack. Back to the nature also!

  16. Rene sagte:

    1) Durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.

    2) Bisher bin ich nur einmal kurz durch Finnland durchgefahren. Aber wenn ich direkt nach Finnland reise, würde ich gerne nach Lappland um Rentiere und Nordlichter zu sehen.

  17. Wolfgang Bonath sagte:

    1. durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2.War mal Seemann, ( STEUERMANN ) und war immer begeistert über die Nettigkeit der Finnen und die schöne Natur. Hätte gerne mal Urlaub in Finnland gemacht und das Schärenmeer und Lappland erkundet.

  18. Karola Dahl sagte:

    L: durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    Mein schönstes Finnland-Erlebnis:
    Rovaniemi und die Nordlichter im Januar 2019

  19. Tina sagte:

    durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    Leider war ich noch nie in Finnland, würde aber sehr gerne mal dorthin

  20. Oliver sagte:

    1.) durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2.)Leider war ich noch nie in Finnland. Eine Rundreise durch das Land würde mich sehr interessieren. Als Kind bin ich in Schweden in den Kindergarten gegangen und bin daher sehr gespannt auf Finnland. Es ist einer der wenigen Länder, in dem ich mir sogar sehr gut vorstellen kann zu leben.

    Vielen Dank für die tolle Aktion

  21. Ingo Niewald sagte:

    1. Durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden
    2. Ich war bislang noch nicht in Finnland. Am meisten reizt mich natürlich die Natur. Ich könnte mir eine Rundreise mit dem PKW sehr gut vorstellen, um dann ganz individuell auf Entdeckungsreise gehen zu könne.

  22. Uta sagte:

    Oh, das wäre schön. Hier meine Lösungen:

    1. Die Idee zur Gründung des Reisbüros kam zu der Zeit als Reiner Vorsitzender der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hessen war.

    Er hat damals mitbekommen, dass es oft Leermaschinen von Finnland aus überall in die Welt gab, zum Beispiel auch über Frankfurt am Main.

    So entstand die Idee zu organisieren, dass die Flieger auf dem Rückweg in Frankfurt zwischenlanden und Mitglieder der DFG-Hessen mit nach Finnland nehmen und auch wieder zurückbringen.

    Das hat sich herumgesprochen und irgendwann kamen plötzlich Chöre und Orchester auf ihn zu um für sie Begegnungsreisen nach Finnland zu organisieren .

    Durch eine eigenen Finnlandreisen, die Verwandtschaft und eben auch durch die DFG kannte sich Reiner richtig gut in Finnland aus und war gut vernetzt

    So entstand die Idee, eine Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland zu gründen.

    2. Ich würde gerne mal das wunderschöne finnische Schärenmeer für mich entdecken.

  23. Maik sagte:

    1) Reiner war Vorsitzender der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hessen . In dieser Zeit hat er erfahren, dass oft Leermaschinen von Finnland aus überall in die Welt fliegen, zum Beispiel auch über Frankfurt am Main. So kam die Idee auf, zu organisieren, dass die Flieger auf dem Rückweg in Frankfurt zwischenlanden und die Mitglieder der DFG-Hessen mit nach Finnland und auch wieder zurück bringen.

    Dieses hat sich herumgesprochen, so dass irgendwann auch Chöre und Orchester ihn gebeten haben Begegnungsreisen nach Finnland organisieren kann.

    Weil er sich in Finnland gut auskennt und gut vernetzt ist, entstand schließlich die Idee, eine Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland zu gründen.

    2) Ich würde gerne mal Lappland erkunden.

  24. Kathleen Grundig sagte:

    1, durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2. Nach Lappland. Es ist das Land der endlosen Träume, und der Ort, an dem man herrliche Winter- und Sommermomente erleben kann. Es ist ein Paradies für alle Wintersportarten und auch für diejenigen, die sich im Sommer von der Magie der Mitternachtssonne verzaubern lassen wollen.

  25. Ralf Erbskorn sagte:

    1)durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht, durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.
    2) war mit Mitarbeitern meiner Firma nach Lappland eingeladen, Snowboardfahrt, Schlittenfahrt, gewohnt in Blockhäusern, Sauna usw., war super toll!!!

  26. Thomas B. sagte:

    1. Reiner hat durch Zufall erfahren, dass oft Leerflüge von Finnland überall in die Welt unterwegs waren. Durch sein Engagement wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hessen besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich herumgesprochen und durch Reiners Finnlandkenntnisse und persönlicher Vernetzung ist die Idee der Reiseagentur entstanden.
    2. Das wäre die Gelegenheit mit meiner Familie dorthin zu reisen und das Lang kennenzulernen.

  27. Marga sagte:

    1. Früher gab es viele Leermaschinen von Finnland aus überall in die Welt, zum Beispiel auch über Frankfurt am Main. So kam er auf die Idee zu organisieren, dass die Flieger auf dem Rückweg in Frankfurt zwischenlanden und unsere Mitglieder der DFG-Hessen mit nach Finnland nehmen und auch wieder zurückbringen.

    Das Engagement hat sich schließlich herumgesprochen und irgendwann kamen plötzlich Chöre und Orchester und haben gefragt, ob er für sie eine Begegnungsreise nach Finnland organisieren kann. Es entstand schließlich die Idee, eine Reiseagentur mit Schwerpunkt Finnland zu gründen.

    2: Ich war noch nie in Finnland. Helsinki würde mich aber schon mal – als Anfang – reizen.

  28. Julia Hegemann sagte:

    1. Es waren oft Leermaschinen auf dem Weg von Finnland in die Welt unterwegs über Frankfurt am Main. Als Vorsitzender der deutsch-finnischen-Gesellschaft organisierte Reiner Affelstaedt, dass Mitglieder auf dem Rückweg in den Maschinen mitfliegen könnten
    . Als sich diese Idee herumsprach, traten immer mehr Menschen an uns heran und wollten mitfliegen. So entstand die Idee zur Gründung einer Reiseagentur LOMA

    2. Ich war noch nie in Finnland und möchte daher gerne Mal die Ruhe in einem Finnischen Sommerhaus genießen.

  29. Edgar T sagte:

    1. durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2. zum Koli Nationalpark! 🙂

  30. Claudia sagte:

    durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    Eine Reise mit meinem Vater von Südfinnland bis in den Norden (und dann weiter zum Nordkap), wir haben viel gesehen, den Polarkreis überquert, war total toll

  31. Rene Stoldt sagte:

    durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden

    2. den dom in helsinki

  32. Jörn Busch sagte:

    durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden.

    Finnische Sauna und ein echter Elch.

  33. Birgit W sagte:

    1. Durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden
    2. Ich war noch nicht in Finnland, würde das wunderschöne Land aber sehr gerne kennenlernen. Mein größter Wunsch ist das Schärenmeer und Lappland zu erkunden

    Gruß Birgit

  34. Alexander Richter sagte:

    Vielen Dank, liebe Inken, für den Hinweis auf die Fahrt nach Jyväskylä mit dem Freundeskreis Potsdam-Jyväskylä! Wie bereits die Reisen davor, die ich alle zusammen mit LOMA geplant hatte, wird auch diese Reise wieder tolle Erinnerungen an ein schönes Land mit gastfreundlichen Bewohnern in die Köpfe der Mitreisenden zaubern! Danke auch hier nochmal an Reiner und Henrik für die sehr gute Zusammenarbeit und die tollen Tipps!

  35. Rebekka sagte:

    Was für eine tolle Idee! Mit Hilfe von LOMA bekommt man sicher auch Geheimtipps für den Urlaub in Finnland 🤗

    1. Die Idee für die Gründung der Organisation entstand durch die Leerflüge von Finnland überall in die Welt. Durch das Engagement von Reiner wurden diese Leerflüge in Frankfurt von Mitgliedern der DGF besetzt und ihnen so relativ kostengünstig schöne Reisen ermöglicht. Das hat sich natürlich sehr gut herumgesprochen und durch Reiners gute Finnlandkenntnisse ist die Idee der Reiseagentur entstanden. 🥳

    2. Eine Reise nach Finnland ist immer eines meiner schönsten Erlebnisse 🥰 ich erinnere mich auch immer wieder unglaublich gern an unseren allerersten Urlaub dort. Ich wollte schon viele Jahre zu vor nach Finnland reisen, aber erst durch meinen damaligen Freund, jetzt Ehemann wurde mir dieser Traum erfüllt. Ich hatte große Angst, dass meine Vorstellung wie ich mir Finnland ausgemalt hab, bei der Ankunft zunichte gemacht wird… Aber ganz im Gegenteil, ich wollte nicht mehr wieder nach Hause fliegen. Seitdem haben wir jedes Jahr eine Finnlandreise gemacht, bis unsere Kinder zur Welt kamen… Und auch ihnen werden wir (sobald es endlich wieder möglich ist) den Zauber von Finnland zeigen 🥰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.