Leckereien aus der unberührten Natur – Finnland auf der Grünen Woche 2020 in Berlin

(FOTO: Finntastic) Am Finnlandpavillion auf der Grünen Woche 2020 in Berlin habe ich mich für euch auf eine kulinarische Reise durch Finnland begeben.
(FOTO: Finntastic) Am Finnlandpavillion auf der Grünen Woche 2020 in Berlin habe ich mich für euch auf eine kulinarische Reise durch Finnland begeben.

(Werbung)* Wahnsinn! Jetzt ist es bereits wieder ein Jahr her, dass Finnland Partnerland der Internationalen Grünen Woche in Berlin war. Doch das heißt nicht, dass es in diesem Jahr keine finntastischen Produkte und Momente auf der weltweit größten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau in Berlin gab. Gastregion des Finnlandpavillions auf der Grünen Woche war in diesem Jahr außerdem das Saimaa Seengebiet  und daher waren nicht nur zahlreiche finnische Aussteller, vor allem aus Ostfinnland, in Berlin vertreten, sondern auch Unternehmen der Tourismusbranche wie Finnlines, Visit Finland sowie touristische Anbieter aus dem Saimaa Seengebiet. Außerdem gab es eine finnisch-hessische Kochkooperation. Und so machte ich mich natürlich auf den Weg nach Berlin, um zu erfahren, welche Trends die Finnen dieses Jahr so im Gepäck haben.

Finnland-Produkte Grüne Woche Berlin 2020
(FOTO: Finntastic) Auch in diesem Jahr habe ich auf der Günen Woche in Berlin am Finnlandpavillion tolle finnische Produkte entdeckt. Ein paar verlose ich im Rahmen des Finntastischen Finnland-Leckereien Gewinnspiels.


Navigation


Finnische Produkte werden immer beliebter

Finnische Produkte sind besonders seit der letzten Grünen Woche, als Finnland Partnerland war, verstärkt auch außerhalb Finnlands gefragt. Finnische Lebensmittelexporteure verzeichneten seitdem einen Zuwachs von über 30 Prozent auf dem deutschen Markt. Dazu beigetragen hat sicher auch das Exportförderprogramm „Food from Finland“ von Business Finnland, einer Organisation der finnischen Regierung, die den Handel und Tourismus zwischen Deutschland und Finnland fördert. Bereits einige große Handelsketten wie EDEKA Nord, GLOBUS, CITTI oder Biomärkte wie Denns Biomarkt haben nach der Grünen Woche 2019 finnische Produkte ins Sortiment genommen und auch einige Kaufhäuser wie das KaDeWe in Berlin haben damals im Rahmen der Grünen Woche „Finnlandwochen“ veranstaltet.

Auch online steigt das Angebot an finnischen Produkten stetig. Mittlerweile bieten einige große Online-Shops finnische Produkte an, zum Beispiel die Online-Handelskette lieferello.de. Aber auch weitere Online-Shops haben sich auf finnische Produkte spezialisiert und haben bereits jetzt von der letzten und diesjährigen Grünen Woche Produkte ins Sortiment aufgenommen. (Eine Liste weiterer Online-Shops findet ihr ganz am Ende des Blogposts).

Ein kulinarischer Netzwerkabend mit Finnlandfreunden

kulinarischer Netzwerkabend im SAVU Berlin
(FOTO: Botschaft von Finnland in Berlin/Berndhard Ludewig) Koch und Inhaber Sauli Kemppainen vom SAVU in Berlin  (graue Schürze) sorgte gemeinsam mit Food from Finland, der Botschaft von Finnland in Berlin und den finnischen Ausstellern im Vorfeld der Grünen Woche für einen kulinarischen Finnlandabend in Berlin.

Bereits ein paar Tage vor dem offiziellen Start der Grünen Woche 2020, hatte ich die Gelegenheit ein paar der ostfinnischen Aussteller und ihre Produkte auf einem kulinarischen Netzwerkabend im Restaurant SAVU von Inhaber und Spitzenkoch Sauli Kemppainen in Berlin, auf dem Kurfürstendamm, kennenzulernen, zu dem mich die Botschaft von Finnland in Berlin und Business Finland sowie Food from Finland eingeladen hatten.

Schokoladendessert mit Lakritzsoße
(FOTO: Finntastic) Nach einem leckeren Hauptgang gab es als Krönung ein leckeres Schokoladendessert mit Lakritzsoße.

Eröffnet wurde das kulinarische Event von Finnlands Botschafterin in Berlin Anne Sipiläinen, außerdem begrüßten Esa Wrang, Leiter des Foodprogramms „Food from Finland“ und Senior Advisor Lili Lehtovuori von Business Finland sowie Klaus Hartikainen, vom Finnischen Zentralverband der landwirtschaftlichen Produzenten und Waldbesitzer (MTK), die geladenen Gäste. Inhaber und Koch Sauli Kemppainen stellte im Anschluss das vielfältige Menu vor und danach bestand die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre die finnischen Gerichte zu genießen, sich auszutauschen und sich an den Ständen der Aussteller umzuschauen. 

Finnlands Botschafterin in Berlin - Anne Sipiläinen
(FOTO: Botschaft von Finnland in Berlin/Bernhard Ludewig) Botschafterin von Finnland in Berlin, Anne Sipiläinen begrüßte die geladenen Gäste im SAVU in Berlin.

Natürlich gab es auch ein Wiedersehen mit einigen Finnlandfreunden und Finnen wie zum Beispiel mit Oskari Lampisjärvi, Mikael Diehl von So-schmeckt-Finnland, Sabine Klier von der Berliner Tageszeitung, Mari-Lappi Kaipio von Rein herzlich aus Finnland, Päivi Karhunen und Kirsi Mätölä von Miksei Mikkeli, Mari Raatikainen von Little Finland und Bloggerkollege René von Finntouch. Gemeinsam mit Mikael Diehl sind übrigens ein paar richtige coole Finnland-Ideen entstanden. Doch mehr wird noch nicht verraten…

Inken von Finntastic und Mikael Diehl von so-schmeckt-finnland
(FOTO: Finntastic) Beim Finnlandplausch mit Mikael Diehl von so-schmeckt-Finnland sind ein paar tolle Finnlandideen entstanden.

Zu meiner Freude habe ich auch Tuuli und Matti Kotaja von Finnish Plant wiedergetroffen, die ich bereits im letzten Jahr auf der IGW19 kennengelernt habe. Sie stellen eine tolle, wie ich finde einzigartige Rosenblütenkonfitüre aus einer nordischen Art der Heckenrose her. Wenn ihr Lust habt mehr über die beiden zu erfahren, auf meinem Blog gibt es ein schönes Interview mit den beiden.

Mari Lappi-Kaippio von Rein Herzlich aus Finnland und Inken von Finntastic
(FOTO: Finntastic) Mari Lappi-Kaippio von Rein Herzlich aus Finnland hat mich damals auf die leckere Rosenblütenkonfitüre aufmerksam gemacht! Kiitos Mari für den tollen Tipp!

Aus der Wildnis – Lebensmittel aus Finnland bestechen mit Reinheit und Qualität

Doch was sind nun aus meiner Sicht die finnischen Highlights der Grünen Woche 2020 in Berlin? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn auch in diesem Jahr waren wieder viele tolle Produkte dabei. Dabei reichte das Sortiment von Hafer- und Dinkelprodukten, Marmeladen und Säften aus Heidel-, Blau-, Preisel-, Sanddorn- und Moltebeeren, der bereits erwähnten Rosenblütenkonfitüre, finnischem Brotkäse mit Moltebeermarmelade, über Saunaschinken, Fisch aus dem Saimaa See in Ostfnnland, kaltgeräuchertem Rentierfleisch, Rentierfilet sowie würziger Rentierwurst bis hin zu finnischem Craft-Bier und Spirituosen wie Gin, Whisky, Wodka und Aquavit.

Tuuli und Matti von Finnish Plant
(FOTO: Finntastic) Auf ihrer Farm in Vampula, Südwestfinnland, kultivieren Tuuli und Matti Kotaja von Finnish Plant eine arktische Form der Heckenrose, aus dessen Blütenblätter die leckere Rosenblütenkonfitüre hergestellt wird.

Sofort erkennbar war auch in diesem Jahr wieder, dass die finnischen Produzenten grundsätzlich bei der Herstellung der Produkte sehr viel Wert auf Reinheit und Qualität und auf das Nutzen von regionalen Ressourcen und Zutaten legen. Das spiegelte sich auch im Slogan des Finnlandpavillions „Aus der Wildnis“ wider, den Jari Leppä am Freitag den 17. Januar 2020 feierlich eröffnete. In seiner Rede betonte der finnische Landwirtschaftsminister, dass die saubere Natur, die Qualität und die Transparenz der finnischen Produkte Finnlands Stärken in der Lebensmittelbranche seien.

Finnlands Landwirtschaftsminister Jari Leppä
(FOTO: Päivi Karhunen) Finnlands Landwirtschaftsminister Jari Leppä eröffnete den Finnlandpavillion und hob die Stärken der finnischen Produkte hervor.

Das zeigt sich in Finnland übrigens auch auf den Wochenmärkten und in den Markthallen. Vor allem im Sommer und im Herbst kommen Obst, Gemüse, Pilze, Kräuter, Fisch und Meeresfrüchte zu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit direkt aus der Region. Und wer die finnische Kochkultur kennt, der weiß, dass die Finnen es lieben, Gerichte mit Zutaten aus der reinen und wilden Natur wie Fisch (Lachs, Regenbogenforelle, Zwergmaränen), Kartoffeln, Gemüse, Beeren, Pilzen und Kräutern zu kochen. Rentier- und Elchfleisch wird in Finnland zwar auch gegessen, ist aber eigentlich keine alltagsübliche Speise und wird zumeist mehr in Lappland, also in Nordfinnland gegessen. Mehr über die Kochtraditionen aus dem Saimaa Seengebiet erfahrt ihr im zweiten Teil des Blogbeitrags. 

Meine Highlights der IGW20 – Heuschreckenpartynacks, Pulled Oats und Quietschkäse aus Kuhmilch

Auch wenn es sicherlich noch viel mehr tolle, finnische Produkte auf der Internationalen Grünen Woche gab, so haben mich ein paar der Produkte besonders begeistert. Zum Beispiel die Pulled Oats von der Firma Gold & Green Foods aus Helsinki. Dabei handelt es sich um ein pflanzliches Protein aus Hafer, Fava-Bohnen und Erbsen, dass als Fleischersatz dienen kann, mit dem man aber auch andere Speisen wie Pasta, Salate oder Tacos verfeinern kann.

Pulled Oats von Gold & Green Foods
(FOTO: Finntastic) Das pflanzliche Produkte Pulled Oats von Gold & Green Foods ist eine geeignete Fleischalternative.

Mein persönlich skurrilstes Highlight auf der Grünen Woche 2020 sind und bleiben allerdings die Heuschrecken Partysnack von Party Bugs, den es in drei unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie Lakritz, Asian Fusion und Barbecue gibt. Eine schräge Idee, über die mir CEO Pasi Porkka von Party Bugs mehr im Interview verraten hat. Ihr findet es ebenfalls bald auf meinem Blog. Und selbstverständlich habe ich all mein Sisu zusammengenommen und die Heuschrecken mit Lakritzflavour probiert. Sie schmecken gar nicht so schlecht, irgendwie kross und eben so richtig schön nach Lakritz! 

Pasi Porkka, Inken von Finntastic und Veli-Matti von Party Bugs
(FOTO: Party Bugs) Beim Stöbern am Finnlandpavillion habe ich die beiden schrägen Finnen Pasi und Veli-Matti von Party Bugs kennenglernt. Beim Plausch über den skurrilen Heuschreckenpartysnack entstand dieses “finntastische” Foto!

Und falls ihr eher sagt: Ihhh Heuschrecken, dass ist nichts für mich, dann kann ich die glutenfreien Haferchips „Oatis“ von Real Snacks empfehlen. Sie gibt es zum Beispiel in den Sorten Meersalz, Italian Cheese Style, Rosmarin oder Arrabbiata Pesto. Mein Favorit ist definitiv die Rosmarin-Würzung. Und für alle Mumin Fans hat das Unternehmen auch glutenfreie Haferchips mit Muminmotiv im Sortiment. Überzeugt hat mich auch die Dinkellakriz von Sun Spelt. Das Unternehmen von Dinkelkönig Kari Kaipainen hat sich auf Dinkelprodukte spezialisiert und bietet neben den Dinkellakrizstangen zum Beispiel auch leckere Dinkelfrühstückskugeln oder Quinoa an.

Dinkellakritz von Sun Spelt
(FOTO: Finntastic) Die Dinkellakritz von Sun Spelt ist der Hammer, ebenso wie die Dinkelfrühstückskugeln.

Unter den Säften haben mich auf der Grünen Woche besonders die aromatisch, kaltgepressten Beerensäfte von Aten Marja Oy begeistert. Sie gibt es in den Varianten Preisel, Waldheidel- und Moosbeere, entweder als Direktsaft oder leicht gesüßt. Einen recht urigen Geschmack hat der Brotkäse (Juustoleipä) aus Kuhmilch von Vaalan Juustola, der allgemein auch als Quietschkäse bekannt ist, weil er beim Kauen Geräusche macht. Ich habe ihn das erste Mal bei meinem ersten Lapplandbesuch probiert. Mit Molterebeermarmelade versehen ist er wirklich ein Genuss! Lapin Marjat stellt zum Beispiel eine fantastische Moltebeermarmelade her, aber auch Konfitüren aus Blaubeeren oder Moosbeeren. Eine Moltebeere ist übrigens eine orangfarbenen Beere, die in feuchten Waldgebieten in Finnland und Skandinavien wächst und einen hohen Anteil an Vitamin C enthält. In Deutschland kommt sie sporadisch in Norddeutschland und im Weserbergland vor. Pflücken ist hier aber verboten, denn in Deutschland steht die Frucht unter Naturschutz! 

Fichtensprossenlikör, würzige Rentierbratwurst und Rauchschinken

Richtig lecker war auch der Rauchschinken (Kunkku Kinkku) von Kivikylän Kotipalvaamo. Das Fleisch, dass von Bauernhöfen aus der Region stammt, wird nach alter Tradition mit Grauerlenholz geräuchert. Ein Gaumenschmaus! Genauso wie das kaltgeräucherte Rentierfleisch, das Rentierfilet und die würzige Rentierwurst von Lapin Gourmetkokit.

Kaltgeräuchertes Rentierfleisch
(FOTO: Botschaft von Finnland in Berlin/Bernhard Ludewig) Sehr zart und trotzdem würzig im Geschmack, das kaltgeräuchterte Rentierfleisch aus Lappland.

Und auch die Limonaden, Eistees, Beerenkonfitüren und getrockneten Beeren von Poikain Parhaat haben mir sehr gefallen, besonders die Limonaden zum Beispiel in der Variante Blaubeere-Zitronenmelisse oder Moosbeere-Birke. Und das Schöne: Die Limonaden sind nur dezent gesüßt und enthalten kaum Zucker. Interessant fand ich auch den Rauchsaunatee, der tatsächlich so schmeckt, wie die Rauchsauna duftet.

Poikain Parhaat
(FOTO: Finntastic) Das junge, finnische Unternehmen Poikain Parhaat stellt Produkte aus Beeren, leckere Teesorten und Limonaden her.

Ach, da werden Erinnerungen an die Reise nach Puumala im Saimaa Seengebiet wach. Da würde ich am liebsten sofort meine Koffer packen. Der Gang in die Rauchsauna und das Schwimmen im See danach war einfach herrlich und die Landschaft im Saimaa-Seengebiet ist einfach wunderschön! Wenn ihr Glück habt, könnt ihr dort übrigens einen Blick auf die seltene Saimaa-Ringelrobbe erhaschen. Leider ist die Population der Süßwasserrobbe durch den Klimawandel stark gefährdet. Denn es liegt im Winter immer weniger Schnee, aber gerade diesen Brauchen die weiblichen Robben, um die Bruthöhlen für ihre Jungen zu bauen.  Aber nun zurück zu den Produkten. Toll fand ich auch die Moltebeerlimonade und den alkoholfreien Moltebeersekt von Saimaan Marja. Der kleine Familienbetrieb nutzt wirklich nur die puren Beeren, um die Produkte herzustellen.

Sirpa Villanen vom Weingut Ollinmäki
(FOTO: Finntastic) Sirpa Villanen vom Weingut Ollinmäen Viinitila  in Anttola bei Mikkeli präsentiert den leckeren Fichtensprossenlikör.

Bei den Spirituosen war der Fichtensprossenlikör (kuusenkerkkälikööri) von Weingut Olinmäen Vinitila mein Favorit. Ich durfte ihn bereits im vorletzten Jahr auf der Pressereise probieren. Bereits damals war ich davon begeistert. Der Likör besticht auf jeden Fall durch sein sanftes Fichtensprossenaroma. Das finnische Weingut bietet aber auch Sekt, Weine und Cider aus Beeren sowie weitere Beerenliköre an. Außergewöhnlich ist definitv der Terva Pontikka, ein Beerenwein mit Teernote oder der Saimaa Geist aus schwarzer Johannisbeere.

Grüne Woche 2020
(FOTO: Finntastic) Roggenbrot gab es zwar in diesem Jahr nicht am Finnlandpavillion zu kaufen, aber in den anderen Hallen bin ich dann doch fündig geworden. Ich bin nämlich ein riesiger Roggenbrot fan.

Ihr seht, es gab echt eine interessante Auswahl an finnischen Produkten. Schade war, dass es am Finnlandpavillion keinen Aussteller gab, der Roggenbrot im Angebot hatte. Aber das habe ich schließlich am Nachbarstand von Litauen und Lettland und in noch ein paar anderen Hallen entdeckt. Eine schöne Übersicht zu weiteren finnischen Ausstellern und Produkten von der diesjährigen Grünen Woche findet ihr in der folgenden Fotogalerie!

Weitere Produkte aus Finnland – Finntastische Fotogalerie Grüne Woche 2020


Übersicht Online-Shops und Läden mit finnischen Produkten

Finnische Produkte von der Grünen Woche 2019 und 2020 im Einzelhandel und Online

Weitere Online-Shops mit finnischen Produkten


* Dieser Blogbeitrag ist eine Kooperation mit  der Botschaft von Finnland in Berlin, Food from Finnland, Business FinlandVisit Finland, Päivi Karhunen und Kirsi Mättölä von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Miksei Mikkeli und dem Zentralverband der finnischen Produzenten und Waldbesitzer (MTK). Mehr dazu, was sich unter dem Wort „Werbung“ verbirgt, erfährst Du zudem unter Media Kit und Kooperationen.


Teil 2: Grüne Woche 2020: Finnische Craft-Biere, ostfinnische Spezialitäten, Kantelemelodien und eine hessisch-finnische Kochshow


Finntastisches Finnland-Leckereien Gewinnspiel

Finntastisches Leckereien Gewinnspiel
(FOTO: Finntastic) Macht mit und gewinnt dieses schöne Finnland-Produktpaket oder einen Rabattgutschein im  Wert von 15 Euro für den Online-Shop so-schmeckt-finnland.de!

(Werbung)* Natürlich gibt es im Rahmen meines Grüne Woche Besuches in Berlin auch wieder etwas Schönes zu gewinnen! Und zwar ein Finntastisches Finnland-Produktpaket und einen 15 Euro Rabatt-Coupon für einen Einkauf bei Mikael Diehl von so-schmeckt-Finnland.de.

So könnt ihr gewinnen:

Beantwortet einfach die zwei folgenden Fragen, postet sie in einen Kommentar unter diesen Blogbeitrag und schon rutscht ihr automatisch in den Lostopf!

Fragen:

  1. Wer eröffnete den diesjährigen Finnlandpavillion auf der Grünen Woche?
  2. Welche ostfinnischen Spezialität möchtet ihr unbedingt einmal probieren?

Viel Glück wünschen euch Janne-Oskari, die schräge Elchbande, Mika und  Inken


* Dieses Gewinnspiel erfolgt im Rahmen der Grünen Woche 2020 und ist eine Kooperation mit Mikael Diehl von so-schmeckt-finnland.de. Alle Informationen dazu, was sich hinter dem Begriff  „Werbung“ verbirgt, erfährst Du unter Media Kit und Kooperationen.


Teilnahmebedingungen, Gewinnspielrichtlinien und Datenschutz

Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist zu den folgenden, aufgeführten Teilnahmebedingungen und Gewinnspielrichtlinien möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese ausdrücklich an. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten einzelne Teilnahmebedingungen und/oder Gewinnspielrichtlinien ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Richtlinien hiervon unberührt.

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt ist jede volljährige Person ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, einem anderen Land der europäischen Union sowie der folgenden Länder: Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, Island, Großbritannien und der Schweiz. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist für alle Teilnehmer kostenlos und ausschließlich online über diesen Gewinnspielpost auf www.finntastic.de möglich. Den Teilnehmern entstehen keine Zusatzkosten (auch nicht für den Postversand).

Jede Person darf nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Die mehrfache Teilnahme z.B. mit unterschiedlichen Namens-Profilen bzw. E-Mail-Adressen ist nicht zulässig und führt bei Bekanntwerden automatisch zum Ausschluss vom Gewinnspiel.

Gewinn

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen die Teilnehmer die beiden folgenden Fragen beantworten und ihre Antworten in einen Kommentar unter diesen Blogpost posten:

Frage 1: Wer eröffnete den diesjährigen Finnlandpavillion auf der Grünen Woche?

Frage 2: Welche ostfinnischen Spezialität möchtet ihr unbedingt einmal probieren?

Unter allen Teilnehmern wird  ein “Finntastisches Finnland-Produktpaket” (bestehend aus 1 x getrocknete Blaubeeren von Biokia, 1 x Bioschokolade in der Sorte “Chai” von Goodio, 1 x ein Glas Rosenblütenkonfitüre von Finnish Plant, 1 x Dinkellakritzriegel von Sun Spelt, 1 x ein Glas Moltebeerkonfitüre (Hillahillo) von Lapin Marjat sowie ein Pfannen- bzw Topfuntersdetzer aus Birkenholz von majamoo), das ich selbst zur Verfügung stelle sowie ein 15 Euro Rabatt-Gutschein auf eine Online- Bestellung in Mikael Diehls Online-Shop so-schmeckt-Finnland.de, den Mikael Diehlt zur Verfügung gestellt hat.

Sachgewinne werden nicht bar ausgezahlt und sind vom Umtausch ausgeschlossen. Gewinne können nicht auf Dritte übertragen werden. Auf den Gewinn gibt es keinen Gewähr- oder Garantieanspruch. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gewinnspielablauf

Das Gewinnspiel läuft vom 20.02.2020 bis 20.03.2020 ausschließlich auf www.finntastic.de. Teilnahmeschluss ist der 20. März 2020 um 23:59 Uhr. Danach eingesandte Lösungen und gepostete Kommentare zählen nicht mehr für diese Verlosung.

Die Ermittlung der Teilnahmeberechtigung sowie die Preisauslosung findet am 22. März 2020 statt. Unter allen Teilnehmern des Gewinnspiels wird ein Finntastisches Produktpaket sowie ein Rabatt-Gutschein für eine Bestellung im Online-Shop So-schmeckt-Finnland verlost. Bei der Gewinnauslosung entscheidet das Los unter Gewährleistung des Zufallsprinzips. Die Gewinner werden via Email benachrichtigt. Das Angeben einer funktionstüchtigen Emailadresse beim Abgeben des Kommentars ist daher zwingend erforderlich.

Im Gewinnfall benötigt Finntastic für das Versenden des Gewinns später den richtigen Vor- und Nachnamen und die Anschrift des Gewinner. Sollten sich ein Gewinner nicht innerhalb von sieben Tagen nach der Benachrichtigung per E-Mail zurückmelden, verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ausgelost.

Der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, dass im Falle eines Gewinns sein Vor- bzw. Nickname in diesem Gewinnspielpost auf www.finntastic.de sowie auf den Social Media Kanälen von Finntastic (facebook, Instagram und Twitter) dauerhaft veröffentlicht wird.

Ausschluss von Teilnehmern

Finntastic behält sich vor Teilnehmer/-innen von der Teilnahme auszuschließen und zu löschen, wenn diese die Aufgabe verfehlen oder gegen die Teilnahmebedingungen bzw. Gewinnspielrichtlinien verstoßen. Teilnehmer/innen, die die Verlosung manipulieren (z.B. durch die Teilnahme mittels mehrerer Emailadressen bzw. Namensprofile) können bei Bekanntwerden von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen werden. Beim Bekanntwerden einer Manipulation können Gewinne sogar nachträglich aberkannt sowie bereits ausgelieferte Gewinne zurückgefordert werden. Der Missbrauch von fremden Namen führt grundsätzlich zum Ausschluss vom Gewinnspiel.

Abbruch/Aussetzen des Gewinnspiels

Finntastic behält sich vor, bei Kenntnis von Manipulationen oder wenn eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels nicht mehr sichergestellt ist, das Gewinnspiel abzubrechen bzw. zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere beim Ausfall von Hard- oder Software, Programmfehlern oder nicht autorisierten Eingriffen von Dritten (z.B. Computerviren) oder wenn rechtliche Probleme vorliegen.

Datenschutz

Soweit im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden (z.B. Vorname, Nachname oder Nickname, Anschrift, Emailadresse), werden diese von Finntastic ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und genutzt. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, dass im Falle eines Gewinns sein Vor- bzw. Nickname dauerhaft auf www.finntastic.de sowie auf den Social Media Kanälen von Finntastic (facebook, Instagram und Twitter) veröffentlicht wird.

Eine Teilnahme am Gewinnspiel führt nicht zum Bestellen des Finntastic Newsletters. Wer den Newsletter abonnieren möchte, muss dies separat über das Newsletter-Formular auf www.finntastic.de machen.

Disclaimer

Das Gewinnspiel ist eine private Verlosung und wird ausschließlich von der Seitenbetreiberin von www.finntastic.de in Kooperation mit Mikael Diehl von So-schmeckt-Finnland.de veranstaltet. Den Gewinn 1 x 1  Finntastisches Finnland-Produktpaket sponsort die Seitenbetreiberin selbst, der Rabattguschein in Höhe von 15 Euro für eine Bestellung im Online-Shop So-schmeckt-Finnland.dewurde der Seitenbetreiberin von Mikael Diehl von so-schmeckt-Finnland.de zur Verfügung gestellt. Das Gewinnspiel steht sonst in keiner Verbindung zu anderen Unternehmen oder Personen und auch nicht zu Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram oder Twitter.

Empfängerin der von den Teilnehmern bereitgestellten Daten und Informationen und damit Ansprechpartner und Verantwortliche ist einzig und allein die Seitenbetreiberin von www.finntastic.de. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Gewinnspiel sind deshalb an info@finntastic.de zu richten.

Haftungsausschluss

Die Veranstalterin des Gewinnspiels, d.h. die Seitenbetreiberin von www.finntastic.de haftet nicht für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches von der Veranstalterin zu vertreten ist. Der Rechtsweg ist somit ausgeschlossen.

19 Kommentare zu “Leckereien aus der unberührten Natur – Finnland auf der Grünen Woche 2020 in Berlin

  1. Sandra sagte:

    Hallo,
    1. Eröffnet wurde der Finnlandpavillon von Järi Leppä
    2. ich würde gerne die Dinkel Lakritz Riegel probieren, aber auch gerne einmal etwas vom Rentier.

    onnea kaikille

  2. Michaela Förschl sagte:

    Hallo,

    Frage 1: Jari Leppä, eröffnete den Finnland Pavillon.
    Frage 2: Probieren würde ich gerne: geräucherte Rentierfleisch, Lachssuppe, Moltebeermarmelade und…..

    Danke für den tollen Bericht
    LG Michaela

  3. Simone Koall sagte:

    1. Eröffnung durch Jari Leppä
    2. Ich glaub, der Fichtensprossenlikör würde mich mal reizen zu probieren 😆 Ob der nach Wald schmeckt? 🤔😉

  4. Steffi sagte:

    1. Jari Leppä

    2. am liebsten würde ich alles gerne einmal probieren. Wenn ich wählen müsste würde ich mich für die Rentierbratwurst entscheiden 🤗

  5. Alexander Richter sagte:

    Hallo Inken,

    toller Bericht! Du hast so viel mehr entdeckt als ich! Zu Frage 1: Jari Leppä (ihm habe ich zugehört und versucht, ein finnisches Wort zu verstehen), zu Frage 2: alles… Kalakukko würde mich besonders interessieren.

    Liebe Grüße,
    (Suomi-)Alex

  6. Manuela sagte:

    1) Jari Leppä eröffnete den Finnland-Pavillon.
    2) (wesentlich schwieriger zu beantwort, da viele reizvolle Sachen zur Auswahl) Ich würde die Rentierbratwurst sehr gerne mal probieren. :p

    So, jetzt drücke ich mal die Daumen… 🙂

  7. Susanne sagte:

    Zu Frage 1: Jari Leppä eröffnete den Finnland-Pavillon.
    Zu Frage 2: Den Dinkel-Lakritz-Riegel würde ich gerne mal probieren… 🤤

    😘

  8. Lydia Glimbotzki sagte:

    Eröffnet wurde der Pavillon von Jari Leppä und probieren möchte ich unbedingt mal Moltebeerenkonfitüre oder Kalakukko 🙂

  9. Juliane sagte:

    Hallo,

    vielen Dank für den neuerlich einmal mehr sehr Interessenten Bericht. Da kann ich nur sagen – weiter so!!!

    Und ja na klar,möchte ich am Gewinnspiel teilnehmen. Zur Frage 1: Jari Leppä und zur Frage 2: ohje,da kann ich mich gar nicht so festlegen,irgendwie würde ich alles gern mal ausprobieren. Bisher habe ich nur positive Erfahrungen mit finnischen Leckereien gemacht,egal ob klassische Piroggen,Rentier,Hecht, Fisch allgemein, Honig, Marmelade,Ohrfeigen,Schokolade,Gemüse,Obst einfach alles total frisch und lecker.

    Liebe Grüße

    Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.