Nordische Filmtage Lübeck 2020 goes digital: 140 Filme aus Finnland und dem Norden im Onlinestream

(Collage: Finntastic, FOTO/Logo: Nordische Filmtage Lübeck) Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Nordischen Filmtage Lübeck in diesem Jahr komplett als Online-Festival statt.
(Collage: Finntastic, FOTO/Logo: Nordische Filmtage Lübeck) Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Nordischen Filmtage Lübeck in diesem Jahr komplett als Online-Festival statt.

(Werbung)* Skandinavien-, Finnland- und Filmfans haben nun erstmals die Möglichkeit, sich alle 140 nordischen Filme der diesjährigen 62. Nordischen Filmtage Lübeck via Online-Streaming direkt zu sich nach Hause auf die Heimkinoleinwand zu holen! In meinem Blogbeitrag möchte ich euch eine schöne Kurzübersicht über die finnischen Filme, Serien, Dokumentationen, Kurz-, Kinder- und Jugendfilme geben. Aber selbstverständlich lohnt sich natürlich auch ein Blick über den Tellerrand. Auch die anderen nordischen Länder, das Baltikum, Island und auch Deutschland haben einige tolle Filme beigesteuert!

Navigation:


Die Nordischen Filmtage Lübeck 2020 finden dieses Jahr als Online-Streaming Festival statt

Corona hat der Kultur- und Eventbranche seit März stark zugesetzt und auch jetzt müssen viele Veranstalter sich wieder flexibel zeigen. So erging es auch den 62. Nordischen Filmtagen in Lübeck, die für ihr Filmfestival im November 2020 zahlreiche Filmvorführungen in den örtlichen Kinos, Sondervorführungen und auch Vorort-Gespräche mit Regisseuren geplant hatten. Diese mussten nun wegen Corona und dem massiven Anstieg der Infiziertenzahlen abgesagt werden.

„Angesichts der dramatischen Entwicklungen ist diese Entscheidung der Hansestadt Lübeck alternativlos“, zeigt Geschäftsführerin der Nordischen Filmtage Lübeck, Susanne Kasimir, Verständnis. Und Linde Fröhlich, die Künstlerische Leiterin fügt hinzu: „Wir sind allerdings vorbereitet und gut aufgestellt und werden nun online für etwas Festival-Feeling sorgen…[..].“

NFTLuebeck_Kasimir_Fröhlich
(FOTO: Nordische Filmtage Lübeck) Geschäftsführerin Susanne Kasimir (links) und die Künstlerische Leiterin Linde Fröhlich von den Nordischen Filmtagen in Lübeck sowie das gesamte Team freuen, sich, dass das Filmfestival nicht ganz ausfallen muss, sondern nun als “Online-Filmfestival zur geplanten Zeit an den Start gehen kann.

Denn unterkriegen lassen wollen sich die Veranstalter der Nordischen Filmtage in Lübeck durch Corona keinesfalls: Ruckzuck wurde das komplette Filmprogramm, der Nordischen Filmtage Lübeck 2020 das vom 4. bis 8. November 2020 eigentlich vor Ort in Lübeck laufen sollte, auf ein Online-Angebot umgestellt. Dieses kann nun vom 4. bis 8. November 2020 deutschlandweit aus dem eigenen Wohnzimmer gestreamt werden!

Ergänzt wird das Online-Filmangebot um spannende Interviews mit diversen Regisseuren und Filmschaffenden, Videos , die Einblicke hinter die Festivalkulissen geben sowie Filmvorstellungen auf der Webseite www.nordische-filmtage.de und den dazugehörigen Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram und Youtube. So werden die diesjährigen Nordischen Filmtage in Lübeck zu einem attraktiven, virtuellen Festivalerlebnis!

Ticketpreise und Infos zum Online-Streaming der Filme

Der Ticketvorverkauf für das Streaming-Angebot startet am 1. November 2020 ab 13 Uhr auf www.nordische-filmtage.culturbase.org. Um Online-Tickets für die einzelnen Filme zu erwerben, muss man sich einmalig über die Streamingplattform mit einer E-Mailadresse und einem Passwort registrieren. Danach steht jedem virtuellen Festivalbesucher vom 4. bis 8. November 2020 das komplette Online-Streaming-Angebot zur Verfügung.

Das Streamen pro Film kostet regulär 7 Euro. Wer möchte kann mit dem Solidaritätsticket in Höhe von 9 Euro zusätzlich 2 Euro pro Film an die Nordischen Filmtage Lübeck spenden.  Der “geliehene” Film kann dann nach Drücken des Start-Buttons innerhalb von 24 Stunden beliebig oft angesehen werden. Weitere Informationen zum Streaming-Angebot der Nordischen Filmtage Lübeck auch hier

Die Nordischen Filmtage in Lübeck freuen sich, wenn ihr sie in dieser schwierigen Situation unterstützt. Und ich finde, man kann es nicht oft genug sagen: Kunst und Kultur ist systemrelevant! Denn ohne Kunst- und Kultur wird es im wahrsten Sinne des Wortes „dunkel“.

Meine persönlichen Favoriten sind übrigens der Film „Helene“, ein Spielfilm über das Leben der finnischen Malerin Helene Schjerfbeck und die Dokumentation „Aalto“, die das Leben von Finnlands berühmten Architekten Alvar Aalto und seiner Frau Aino beleuchtet. Ich freue mich schon sehr auf beide Filme und vor allem darauf, Virpi Suutari, die Regisseurin der Aalto-Dokumentation zu interviewen. 

Wer übrigens schnell ist, kann mit etwas Glück jetzt kurzzeitig einen Gratis-Stream gewinnen, entweder für den Film “Aalto” oder den Film “Gesellschaftsspiele”. Gemeinsam mit den Nordischen Filmtagen in Lübeck verlosen wir nämlich jeweils zwei Gratisstreams für beide Filme. Weitere Informationen zum Gewinnspiel und wie ihr gewinnen könnt, findet ihr im Abschnitt „Nordische Filmtage Lübeck-Gewinnspiel“.

In diesem Sinne bleibt gesund und ganz viel Freude beim nordischen Heimkino!

Inken


Filme aus Finnland (Kurzübersicht)

Hier ist eine Übersicht über alle finnische Filme sowie Co-Produktionen. Und wenn ihr noch mehr über die anderen Filme aus den anderen Länder erfahren wollte: hier geht’s zum Gesamtprogramm!

Spielfilme

Kinofilm Helene
(FOTO: Finland Cinematic) Helene Schjerfbeck gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen Finnlands. Der Spielfilm “Helene” von Regisseur Antti J. Jokinen zeigt einen bedeutenden Ausschnitt aus dem Leben der berühmten Malerin.

Der Waldriese/Metsäjätti/Forest Giant (Finnland 2020 – 88 Minuten)
Regisseur: Ville Jankeri
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Ein „Buddy Movie“ aus der Arbeitswelt: Ein erfolgreicher Manager wird vor die Frage gestellt, was im Leben wirklich zählt: sozialer Aufstieg oder Solidarität?

Die Grube/Bedre/The Pit (Lettland/Finnland 2020 – 108 Min)
Regisseur: Dace Püce
Thema:
Lettländische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Einfühlsames Drama um Familiengeheimnisse eines begabten Jungen auf dem Lande, der an einer lieblosen und brutalen Erwachsenenwelt beinahe zerbricht.

Gesellschaftsspiele/Seurapeli/Games People Play (Finnland 2020, 119 Min)
Regisseurin: Jenni Toivonimi
Englisch/finnisch/schwedische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Hippe Mittdreißiger zwischen Liebeswünschen und Karriereplänen: Der Wochenendtrip einstiger Jugendfreunde belebt alte Rivalitäten und neues Begehren.

Helene (Finnland 2020 – 122 Min)
Regisseur: Antti J. Jokinen

Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Ihre unglückliche Liebesepisode nimmt Regisseur Antti J. Jokinen zum Anlass für eine eindringliche Studie des künstlerischen Schaffens der berühmten finnischen Malerin Helene Schjerfbeck, wobei er sich an der Farbpalette ihrer Gemälde orientiert und den künstlerischen Schaffensprozess mindestens so ernst nimmt wie die Liebesgeschichte, die er erzählt.


Serien

Drama TV Serie Paratiisi
(FOTO: The Mediapro Studio) Die ältere und erfahrene Polizistin Hilkka und der coole spanische Kollege Andrés
müssen in der Drama Serie “Das Paradies” einen Weg durch den Culture Clash in Fuengirola, dem spanischen  “Little Finnland”, und gegenseitigen Vorurteile finden, um den Tätern eines Mordes auf die Spur zu kommen.

Das Paradies/Paratiisi ( Finnland/Spanien 2020 – 50 Min)
Regisseur: Jarmo Lampela
Finnisch/spanische Originalfassung mit englischen Untertiteln)
Thema: Mord in Little Finland – in Fuengirola an der Costa del Sol. Ein Verbrecher zieht seine Kreise dort, wo finnische Rentner ihren Lebensabend verbringen wollen.


Dokumentarfilme:

Doku Auf Augenhöhe
(FOTO: Finnish Film Foundation) Sich Auge in Auge gegenüberzustehen ist wesentlicher Teil der gemeinsamen Trauerarbeit. Das zeigt der Dokumentarfilm “Auf Augenhöhe”.

Aalto (Finnland 2020 – 110 Min)
Regisseurin: Virpi Suutari

Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Von Finnland aus revolutionierten Alvar Aalto und seine Ehefrauen Aino das moderne Design. Leben und Werk des produktiven Paares stellt der Film in Bilddokumenten und Statements internationaler Experten vor.

Auf Augenhöhe/Silmästä Silmään/Eye to Eye (Finnland 2020 – 73 Min)
Regisseur: John Webster
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Menschen, die enge Familienmitglieder durch ein Tötungsdelikt verloren haben, treffen auf die Täter. Im „Wiederherstellungsdialog“ werden Traumata verarbeitet.

Hymne an die Liebe/Lauluja Rakkauselokuva/ Still into You (Finnland 2020 – 70 Min)
Regisseurin: Anu Kuivalainen

Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Alte Menschen sprechen über ihr Liebesleben in der Vergangenheit und Bedürfnisse der Gegenwart. Deutlich wird dabei: Auch gebrechliche Körper kennen Genüsse!

Vor dem Orchester/Orchesterin edessä/Conductivity: (Finnland 2020 – 70 Min)
Regisseurin: Anna-Karin Grönroos
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Wie wird man Dirigent? Der Film folgt drei Studierenden der Sibelius Academy in Helsinki auf dem nicht sehr einfachen Weg zur professionellen Orchesterleitung.

Zeit einer Frau/Neita Aika (Finnland 2019 – 61 Min)
Regisseurin: Elina Talvensaari
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Sirkka-Liisa Miettinen wurde 98 Jahre alt. Aus Fotos und Dokumenten rekonstruiert die Regisseurin ihr ganz „durchschnittliches“ Leben – ein Jahrhundertporträt.


Kurzfilme

Kurzfilm Weltglücksreport
(FOTO: Ville Hakonen) Ist Finnland wirklich das glücklichste Land der Welt? In ihrem Kurzfilm “Weltglücksreport” gehen die beiden Regisseure Ville Hakonen und Jussi Sandhu diesem Phänomen auf den Grund.

A Place to Be (Deutschland/Finnland 2019 – 18 Min, Filmforum)
Regisseur: Juha Hansen
Diverse Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Thema: Eine Erzählung, die aus den Meerestiefen aufsteigt und bis in die Weite des Alls reicht. Eingefangene Momente aus der ganzen Welt. Streng getrennt und doch verwoben durch den Text, der Erinnerungen an Sehnsucht, an Frieden und Krieg, an Liebe und Abschied. Ein Blick auf globale, grenzüberschreitende Menschheitsthemen und eine Reise zu den Orten des Ankommens.

Der letzte Tag/Viimeinen Päivä/The Last Day (Finnland 2020 –  16 Min)
Regisseur: Lauri-Matti Parppei
Finnisch/schwedische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Ein experimentelles Musical. Es erzählt in Gesängen von zwei Liebenden, die ihre letzten gemeinsamen 24 Stunden verbringen – mit Sex, Essen und Trinken und intimen Gesprächen. Sie leben in verschiedenen Ländern und werden sich danach nie wieder sehen. Den ansonsten realistischen Film kommentiert orthodoxe, christliche Kirchenmusik als erzählendes Rezitativ.

Die Explosion eines Baderings/Explosionen AV Badering/The Explosion of a Swimming Ring (Finnland 2019 – 10 Min)
Regisseur: Tommi Seitajoki
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Eine dreiköpfige Familie verbringt den Tag in einem Freizeitbad. Während es zwischen den Eltern zum Streit über die weiteren Urlaubspläne kommt, verschwindet die siebenjährige Tochter unbeaufsichtigt und unbemerkt von der Bild- und Wasseroberfläche. Eine Familientragödie, die sich in Echtzeit in einer einzigen Kamerabewegung vollzieht.

Entscheidung Nr. 30001/Paatos N:O 30001/Verdict 30001: The Cookies (Finnland 2020 – 9 Min)
Regisseure: Henna Välkky, Samuel Häkkinen
Finnische Originalfassung englischen Untertiteln
Thema:
Der durchschnittliche Erwachsene trifft täglich etwa 35.000 Entscheidungen. Wie aber kommt es zu ihnen? Der Film offenbart das Innenleben eines Supermarktkunden, der eine Packung Kekse kaufen will. Dies allerdings führt in seinem Unterbewusstsein zu Widersprüchen, die bis zum bewaffneten Konflikt eskalieren.

Ich höre/Kuuntelen/I’m listening (Finnland 2019 – 12 Min)
Regisseurin: Katja Korhonen
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln:
Thema: Mirja, die Moderatorin einer nächtlichen Radiosendung, bekommt es mit vielen durchgeknallten Ratsuchenden zu tun. Doch in dieser Nacht erhält sie einen Anruf, der so gar nicht in ihre berufliche Routine passt. Geht jetzt tatsächlich die Welt unter, oder ist es nur Mirjas eigene Erschütterung, die sie durchlebt …? Der intime Dialog zweier Frauen am Rande der Nacht.

Ingaló im grünen Meer/Ingaló (Island/Finnland 1992 – 96, Retrospektive)
Regisseur: Asdis Thoroddsen
Isländische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Sólveig Arnarsdóttir („Das Duo“) ist der Star dieser Emanzipationsgeschichte einer eigenwilligen Frau, die sich in der rauen Welt des Fischfangs behauptet.

Katharsis AG/Katharsis Oy/(Finnland 2020 – 20 Min)
Regisseurin: Siiri Halko
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Voller Angst erwartet Maija an der Seite ihres müden Ehemannes das wöchentliche Beischlafritual. Ängste plagen auch Matti, von dem die Kollegen erwarten, dass er froh und munter ist. Als Mann der Wissenschaft findet Matti schließlich eine Lösung. Doch für Maija ist sie nicht die richtige … Der Film erzählt die düstere Dystopie von einer gar nicht schönen braven Welt.

Waste No. 4 New York/New York (Finnland/USA  2020 – 20 Min)
Regisseur: Jan Ijäs
Englische Originalfassung
Thema: Eine Geschichte der „Potter’s Fields“ genannten Armenfriedhöfe in New York, in denen Namenlose, Alleinstehende und Verarmte ihre letzte Ruhestätte fanden. Vorgetragen wird sie zu Schwarzweißbildern, die diese Orte, oft durch Zeitraffer beschleunigt, in der Gegenwart zeigen. Den Abschluss bildet „Fresh Kills“, eine begrünte Mülldeponie, die 2001 die Trümmer der Twin Towers aufnahm.

Weltglücksreport/Maailman onnellisin kansa/Best possible Life (Finnland 2020 – 12 Min)
Regisseure: Ville Hakonen, Jussi Sandhu
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Thema: Finnland in Feierlaune: Zum zweiten Mal hintereinander haben die Vereinten Nationen das Land zum glücklichsten der Welt gewählt. Doch die Filmemacher sind skeptisch. In ihrer experimentellen Collage aus Alltagsbeobachtungen und Bürgerkommentaren relativieren sie die überschäumenden Glücksgefühle ihrer Landsleute zwischen Sporttriumphen und Konsumrausch.


Kinder- und Jugendfilme

Kinderfilm Eden
(FOTO: Tekele Productions) Bei den Jugendlichen steht auf der Konfirmandenfreizeit nicht Gott, sondern die erste Liebe im Mittelpunkt.

Eden (Finnland 2020 – 91 Min)
Regisseurin: Ulla Sofia Heikkila
Finnische Originalfassung mit englischen Untertiteln)
Thema: In einer Konfirmandenfreizeit treffen die unterschiedlichsten Jugendlichen aufeinander. Ethische Fragen verknüpft der Film „Eden“ eindringlich mit adoleszenten Nöten.

Die Aufgebrachten/De Rasand/The Enraged Ones (Kurzfilm Finnland 2020, 19 Min)
Regisseurin: Malin Nyqvist
Schwedische Originalfassung mit englischen Untertiteln)
Thema: Eine Gruppe von Oberstufenschülern plant die Aufführung eines Theaterstücks, als sich in der Schulkantine das Gerücht vom Suizidversuch eines Mitschülers zu verbreiten beginnt. Die Gruppe reagiert mit Hohn und Hysterie auf den sozialen Außenseiter. Die souverän inszenierte Alltagsstudie einer Gruppendynamik und der Ausgrenzungsmechanismen, die sie hervorbringt.


Nordische Filmtage Lübeck Gewinnspiel

Logo nordische Filmtage Lübeck
(FOTO: Nordische Filmtage Lübeck) Macht mit und gewinnt mit etwas Glück Gratis-Tickets zum Streamen der Filme Aalto oder Gesellschaftsspiele.

Ihr habt Lust den Dokumentarfilm “Aalto” oder den Spielfilm “Gesellschaftsspiele” im Onlinestream zu schauen? Dann macht mit beim “Nordische Filmtage Lübeck Gewinnspiel” und gewinnt mit etwas Glück eins von jeweils zwei Gratis-Streaming-Tickets für die Doku “Aalto” oder  den Spielfilm “Gesellschaftsspiele”.

So könnt ihr gewinnen:

Beantwortet einfach die zwei folgenden Fragen und postet uns eure Antwort in einen Kommentar unter diesen Beitrag und ihr rutscht automatisch in den Lostopf! Schreibt auch unbedingt dazu welchen der beiden Filme ihr im Falle eines Gewinns sehen wollt! 

Frage:

  1. Welcher Kurzfilm, der auf den Nordischen Filmtagen in Lübeck gezeigt wird, fühlt dem Mythos “Finnland ist das glücklichste Land der Welt” auf den Zahn?
  2. Stimmt ihr dem Weltglücksreport zu? Sind die Finnen eurer Meinung nach wirklich so glücklich, wie behauptet wird?

Wir wünschen euch ganz viel Glück!

Inken und Janne-Oskari der kleine Elch


* Dieses Blogbeitrag ist eine Kooperation mit dem den Nordischen Filmtagen in Lübeck. Mehr dazu, was sich unter dem Wort “Werbung” verbirgt, erfahrt ihr unter Media Kit und Kooperationen.


Teilnahmebedingungen, Gewinnspielrichtlinien und Datenschutz

Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist zu den folgenden, aufgeführten Teilnahmebedingungen und Gewinnspielrichtlinien möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese ausdrücklich an. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten einzelne Teilnahmebedingungen und/oder Gewinnspielrichtlinien ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Richtlinien hiervon unberührt.

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt ist jede volljährige Person ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist für alle Teilnehmer kostenlos und ausschließlich online über diesen Gewinnspielpost auf www.finntastic.de möglich. Den Teilnehmern entstehen keine Zusatzkosten.

Jede Person darf nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Die mehrfache Teilnahme z.B. mit unterschiedlichen Namens-Profilen bzw. E-Mail-Adressen ist nicht zulässig und führt bei Bekanntwerden automatisch zum Ausschluss vom Gewinnspiel.

Gewinn

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen die Teilnehmer die zwei folgenden Fragen beantworten und in einen Kommentar unter diese Blogbeitrag posten:

Fragen:

  1. Welcher Kurzfilm, der auf den Nordischen Filmtagen in Lübeck gezeigt wird, fühlt dem Mythos “Finnland ist das glücklichste Land der Welt” auf den Zahn?
  2. Stimmt ihr dem Weltglücksreport zu? Sind die Finnen eurer Meinung nach wirklich so glücklich, wie behauptet wird?

Verlost werden jeweils 2 x 2 Gratis-Streaming-Ticktes für das Online-Streaming Angebot der Nordischen Filmtage in Lübeck und zwar zwei für den Dokumentarfilm “Aalto” und zwei für den Spielfilm “Gesellschaftsspiele” 

Sachgewinne werden nicht bar ausgezahlt und sind vom Umtausch ausgeschlossen. Gewinne können nicht auf Dritte übertragen werden. Auf den Gewinn gibt es keinen Gewähr- oder Garantieanspruch. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gewinnspielablauf

Das Gewinnspiel läuft vom 01.11.2020 bis 05.11.2020 ausschließlich auf www.finntastic.de. Teilnahmeschluss ist der 05. November 2020 um 23:59 Uhr. Danach gepostete Kommentare zählen nicht mehr für diese Verlosung.

Die Ermittlung der Teilnahmeberechtigung sowie die Preisauslosung findet am 06. November 2020 statt. Unter allen Teilnehmern des Gewinnspiels werden 2 x 2 Gratis-Streaming-Ticktes für das Online-Streaming-Angebot der Nordischen Filmtage in Lübeck verlost und zwar zwei für den Dokumentarfilm “Aalto” und zwei für den Spielfilm “Gesellschaftsspiele” . Bei der Gewinnauslosung entscheidet das Los unter Gewährleistung des Zufallsprinzips.

Der Gewinner wird via E-Mail benachrichtigt. Zudem benötigen die Nordischen Filmtage Lübeck die E-Mailadresse, um das Online-Ticket auszustellen. Das Angeben einer funktionstüchtigen E-Mailadresse beim Abgeben des Kommentars ist daher zwingend erforderlich. Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb von zwei Tagen nach der Benachrichtigung per E-Mail zurückmelden, verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ausgelost.

Ausschluss von Teilnehmern

Finntastic behält sich vor Teilnehmer/-innen von der Teilnahme auszuschließen und zu löschen, wenn diese die Aufgabe verfehlen oder gegen die Teilnahmebedingungen bzw. Gewinnspielrichtlinien verstoßen. Teilnehmer/innen, die die Verlosung manipulieren (z.B. durch die Teilnahme mittels mehrerer E-mailadressen bzw. Namensprofile) können bei Bekanntwerden von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen werden. Beim Bekanntwerden einer Manipulation können Gewinne sogar nachträglich aberkannt sowie bereits ausgelieferte Gewinne zurückgefordert werden. Der Missbrauch von fremden Namen führt grundsätzlich zum Ausschluss vom Gewinnspiel.

Abbruch/Aussetzen des Gewinnspiels

Finntastic behält sich vor, bei Kenntnis von Manipulationen oder wenn eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels nicht mehr sichergestellt ist, das Gewinnspiel abzubrechen bzw. zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere beim Ausfall von Hard- oder Software, Programmfehlern oder nicht autorisierten Eingriffen von Dritten (z.B. Computerviren) oder wenn rechtliche Probleme vorliegen.

Datenschutz

Sofern im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden (z.B. Vorname, Nachname und E-Mailadresse), werden diese von Finntastic ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und genutzt. Außer an die Nordischen Filmtage in Lübeck werden sonst keine Daten an Dritte weitergegeben.

Der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, dass im Falle eines Gewinns sein Vor- bzw. Nickname in diesem Gewinnspielpost auf www.finntastic.de sowie auf den Social Media Kanälen von Finntastic (Facebook, Instagram und Twitter) dauerhaft veröffentlicht wird. Wer das nicht möchte, muss das der Seitenbetreiberin von www.finntastic.de nach Erhalt der Gewinnbenachrichtigung mitteilen. 

Eine Teilnahme am Gewinnspiel führt nicht zum Bestellen des Finntastic Newsletters. Wer den Newsletter abonnieren möchte, muss dies separat über das Newsletter-Formular auf www.finntastic.de machen.

Disclaimer

Das Gewinnspiel ist eine private Verlosung und wird von der Seitenbetreiberin von www.finntastic.de veranstaltet. Den Gewinn (siehe Abschnitt Gewinn) haben die Nordischen Filmtage Lübeck zur Verfügung gestellt. Das Gewinnspiel steht sonst in keiner Verbindung zu anderen Unternehmen oder Personen und auch nicht zu Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram oder Twitter.

Empfängerin der von den Teilnehmern bereitgestellten Daten und Informationen und damit Ansprechpartner und Verantwortliche ist einzig und allein die Seitenbetreiberin von www.finntastic.de. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Gewinnspiel sind deshalb an info@finntastic.de zu richten.

Haftungsausschluss

Die Veranstalterin des Gewinnspiels, d.h. die Seitenbetreiberin von www.finntastic.de haftet nicht für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches von der Veranstalterin zu vertreten ist. Der Rechtsweg ist somit ausgeschlossen.

5 Kommentare zu “Nordische Filmtage Lübeck 2020 goes digital: 140 Filme aus Finnland und dem Norden im Onlinestream

  1. Wolfgang Springer sagte:

    Nach mehr als 52 Jahren „Finnland“ kann ich verstehen ind bestätigen, dass Finnen die glücklichsten sind.
    Da ich Álvaro Aaltos Werke an verschiedenen Orten bewundern konnte ( in meiner Heimatstadt wurde das von ihm entworfene Opernhaus gebaut) und seine Frau Elissa mehrfach getroffen habe, möchte ich gerne den „AALTO-Film“ sehen

  2. Tuulia sagte:

    Moikkamoi! Ihana idea ?
    Die Antworten…..
    1. Maailman onnellisin kansa
    2. Mindestens bestätigt sogar meine in Deutschland geborene und aufgewachsene 12 J Tochter es nach jeder Reise nach Finnland, dass die Menschen in Finnland so viel fröhlicher wären und möchte irgendwann dort leben. ? Die Natur und Seen und natürlich Sauna wirken, das Leben ist entspannt.
    Terkkuja ??

  3. Frank Rehag sagte:

    1. Siehe Antwort “Kandidat Nr. 1” 🙂
    2. Glaube ich nicht, dass die eine oder andere Nation glücklicher ist. Der Finne ist vielleicht glücklich wegen seiner Natur und Entspanntheit und Saunakultur, der Deutsche fühlt sich wohl im überfüllten Baumarkt und empfindet vermutlich Glück, dass er jetzt in kontaktbeschränkten Coronazeiten seinem Hobbydenunziantentum am Nachbarn nachgehen kann sowie 138 kg Klopapier im Keller hamstert. Also sind alle auf ihre Art anders glücklich…

  4. Peter Winteler sagte:

    Antwort zu den Fragen:
    1. Weltglücksreport (OT: Maailman onnellisin kansa) ist der gesuchte Kurzfilm.
    2. Der Weltglücksreport ist in meinen Augen subjektiver Natur. Dass die Finnen glücklich sind, dafür sprechen Wohlstand, Frieden, die Sauna, die wunderschöne Natur und der Vodka. Dagegen sprechen die ziemlich hohe Zahl von Suiziden sowie hohe Zahl von Personen mit Alkoholproblemen und Depressionen.

    • Finntastic sagte:

      Huhu Peter, danke fürs Mitmachen! Und ja Du hast Recht, auch wenn Finnland in vielen Dingen wirklich vorbildlich ist, so gibt es auch einige negative Seiten. Ich denke da neben den Dingen, die Du angesprochen hast, auch an Finnlands „Liebe zur Atomenergie“ oder wie man jetzt kürzlich gesehen hat, sind auch die digitalen Datenbanken mit denen Finnland in vielen Bereichen arbeitet sehr anfällig für Hackerangriffe. Aber grundsätzlich glaube ich schon, dass die Finnen durch ihre Entspanntheit, die Liebe zur Natur und ihre Bodenständigkeit insgesamt glücklicher und zufriedener sind, als wir in Deutschland. Wünsche Dir viel Glück beim Gewinnspiel. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

37 + = 45