So isst Finnland: Lebensmitteltrends aus Suomi und das RatgeberForum Finnland

(Collage: Finntastic/Logo: RatgeberForum Finnland) Das neue Verbraucherforum RatgeberForum Finnland ist da! Werdet auch ihr Teil dieses innovativen Netzwerks!
(Collage: Finntastic/Logo: RatgeberForum Finnland) Das neue Verbraucherforum RatgeberForum Finnland ist da! Werdet auch ihr Teil dieses innovativen Netzwerks!

(Werbung)* Was kennzeichnet die finnische Kulinarik? Was sind die neuesten Lebensmitteltrends aus Suomi? Und was macht finnische Lebensmittel in der ganzen Welt so beliebt? Monica Jalonen und Kati Harki von Kamon Oy sind finnische Marketingexpertinnen und verfügen über langjährige Erfahrung in der finnischen Lebensmittelbranche. Im Interview erzählen sie uns mehr über Essgewohnheiten und Lebensmitteltrends aus Finnland sowie über das RatgeberForum Finnland: Eine neue Plattform, auf der Verbraucher aus Deutschland an Produktumfragen, Produkttests und Gewinnspielen teilnehmen können und gleichzeitig finnische Unternehmen durch ihr Feedback bei der Entwicklung und Anpassung ihrer Produkte an die Bedürfnisse und Wünsche deutscher Verbraucher unterstützen können.

Navigation


Finnische Kulinarik, Foodtrends aus Finnland und das neue RatgeberForum Finnland – Interview mit Monica Jalonen und Kati Harki von Kamon Oy

Finntastic:
Moikka Monica und Kati, hauska tavata! Bevor ihr uns mehr über eure neue Verbraucherplattform, das RatgeberForum Finnland erzählt, verratet uns doch kurz: Was kennzeichnet die finnische Kulinarik?

Monica Jalonen und Kati Harki - Kamon Oy
(FOTO: Kamon Oy) Monica Jalonen und Kati Harki (v.r.n.l.) kennen sich aus in der finnischen Lebensmittelbranche. Im Interview erzählen sie uns über Produktrends aus Finnland und über die neue Verbraucherplattform, das RatgeberForum Finnland.

Kati:
Ich würde sagen, die traditionelle Küche Finnlands unterscheidet sich von Region zu Region. In Ostfinnland sind zum Beispiel karelische Piroggen sehr verbreitet, in der Region Savo Kalakukko, kleine Fische, die in Brot gebacken werden. In Lappland isst man auch Elch- und Rentierfleisch. Was aber wirklich überall in Finnland verbreitet ist, ist Fisch, denn bei uns in Finnland haben wir viele Seen mit klarem Wasser. Wir lieben die unberührte Natur und unsere Wälder, in denen Preisel-, Blau- und Moltebeeren und natürlich viele Pilzarten gedeihen.

Je nach Jahreszeit gibt es bei uns auch viele traditionelle Feiertagsgerichte, die meist in ganz Finnland üblich sind, beispielsweise Ostermämmi, ein gebackener Malzpudding, oder Joulukinkku, der berühmte finnische Weihnachtsschinken. Und ich glaube, fast alle Finnen lieben es, täglich Kaffee zu trinken und dazu Hefegebäck wie Pulla und Korvapuustit, also finnische Zimtschnecken zu essen.

Finntastic:
Und was ist eure ganz persönliche, finnische Lieblingsspeise?

Monica:
Ich mag besonders gern unser finnisches Roggenbrot und Makkaronilaatikko, eine Art Nudelauflauf, der im Ofen gebacken wird.

Kati:
Und ich liebe Fisch. In der Weihnachtszeit esse ich gerne Loimulohi bzw. Flammlachs. Das ist geräucherter Lachs, der langsam über dem Feuer gegart und mit frischem Dill serviert wird. Einfach lecker! Er passt natürlich auch perfekt zu finnischem Roggenbrot.

Leckerer Flammlachs
(FOTO: Finntastic) Flammlach – eine finnische Spezialität und Gaumenfreude

Finntastic:
Ihr beide kennt euch offensichtlich sehr gut in der finnischen Lebensmittelbranche aus. Welches sind eurer Meinung nach die neuesten Lebensmitteltrends aus Finnland?

Kati:
Ich würde sagen, Haferprodukte sind derzeit in Finnland sehr beliebt. Und Haferbrei ist quasi sowas wie unser Nationalgericht. (lacht) Viele Finnen lieben auch “Overnight Porridge”. Das ist Haferbrei, der nicht gekocht, sondern am Vorabend vorbereitet wird und über Nacht in den Kühlschrank kommt. Außerdem spielt Brot schon immer eine große Rolle in unserer Ernährung. Vor etwa fünf Jahren gab es eine Zeit lang mal eine Art “Low Carb-Trend”. Doch im Moment erlebt Brot ein echtes Comeback. Es gibt viele neue Produkte, zum Beispiel superdünnes Roggenbrot oder Brot aus einhundert Prozent Hafer, das im Ausland aber noch nicht so verbreitet ist. Das aber hervorragend schmeckt und im Gegensatz zu Weizen auch viel gesünder ist.

Ebenfalls voll im Trend liegt auch so genannter finnischer Superfood, zum Beispiel Produkte aus Preisel- und Blaubeeren, wie Blaubeerpulver, getrocknete Preiselbeeren oder Säfte, die viele Vitamine enthalten. Und ich glaube, dass auch die Kartoffel gerade ein Comeback erlebt, denn sie ist gesund und ihr Anbau wesentlich umweltfreundlicher und nachhaltiger als zum Beispiel der Anbau von Reis oder die Produktion von Nudeln. Aus diesem Grund haben viele finnische Unternehmen begonnen, verschiedene Produkte aus Kartoffeln zu entwickeln.

Monica:
Auch viele finnische Süßigkeiten sind im Ausland mittlerweile sehr gefragt, zum Beispiel Fazer-Milchschokolade oder Vihrea Kuula, ein süßes Gelee aus Marmelade, das wir in Finnland besonders gerne in der Weihnachtszeit essen. Viele lieben auch die Orangenschokolade Fazerina und seit einiger Zeit gibt es wohl sogar ein Fazer-Müsli. Aber natürlich haben wir in Finnland nicht nur große Süßwarenhersteller wie Fazer, sondern auch viele kleine Unternehmen wie Goodio, die hervorragende Schokolade herstellen, zum Beispiel mit Blaubeer-, Sanddorn, Cranberry- oder Minzgeschmack.

Und bei den Getränken sind Spirituosen und Craft Biere, vor allem von kleinen Brauereien, sehr beliebt. Viele dieser Biere und Spirituosen haben bereits einige Auszeichnungen erhalten. Was unglaublich ist, wenn man bedenkt, dass Finnland eigentlich keine so lange Brautradition hat wie andere Länder. Finnische Unternehmen sind wirklich sehr innovativ bei der Entwicklung neuer Produkte und viele finnische Start-Ups verkaufen daher bereits viele ihrer Produkte in die ganze Welt.

Mustikkapulla (c) Päivi Niemi
(FOTO: Päivi Niemi) In Finnland liebt man neben Süßigkeiten vor allem auch süßes Gebäck, wie Zimtschnecken (Korvapuustit) oder auch Hefegebäck mit Blaubeeren (Mustikkapullat).

Finntastic:
Finnen haben auch schon vor der Corona-Pandemie sehr großen Wert auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung gelegt. Was glaubt ihr, ist der Grund dafür?

Monica:
Zunächst einmal denke ich, dass gesunde Ernährung für Menschen ganz unterschiedliche Facetten haben kann. Für manche Menschen bedeutet gesunde Ernährung viel Eiweiß. Andere ernähren sich vegetarisch oder vegan oder achten auf magenfreundliches Essen. Grundsätzlich ist gesunde Ernährung natürlich für viele Finnen sehr wichtig.

Doch es gibt auch Finnen, denen das egal ist. Aber ich glaube, gerade unter jüngeren Menschen in Finnland ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung sehr verbreitet. Junge Finnen interessieren sich sehr dafür, was in ihrem Essen steckt und wie es hergestellt wird. Ich denke, das hat auch damit zu tun, dass gesunde Ernährung zu einer Art Lifestyle geworden ist, mit der man auch seine Persönlichkeit unterstreichen kann. Das gilt natürlich nicht nur für Finnland.

Kati:
Was ich außerdem toll finde ist, dass es in Helsinki aber auch anderswo in Finnland kaum mehr ein Problem ist, im Restaurant ein geeignetes Gericht zu finden, wenn man zum Beispiel Vegetarier oder Veganer ist oder eine Lebensmittelallergie oder -intoleranz wie Gluten hat. Ich denke, diese Entwicklung verdanken wir auch unserer Kultur. Wir sind ein Volk von Entwicklern. Wenn es ein Bedürfnis nach etwas gibt, antworten wir darauf mit einer Innovation.

In vielen anderen Ländern ist das leider noch nicht immer die Regel. Ich selbst ernähre mich zum Beispiel gluten- und laktosefrei. Als ich vor einigen Wochen in London war, war es fast unmöglich, dort ein geeignetes Frühstück zu finden. Aber wenn ich in Finnland in eine Cafeteria oder ein Café gehe, gibt es dort immer glutenfreies Brot und viele milchfreie Optionen.

Moltebeeren
(FOTO: Finntastic) Moltebeeren sind die Nationalfrucht Finnlands. Aber auch andere Beeren wie Blau-, Preisel- oder Johannisbeeren werden in Finnland zu allerlei Leckereien und Produkten verarbeitet.

Finntastic:
Hat sich dieser Trend zur gesunden Ernährung in Finnland während der Corona-Pandemie noch verstärkt?

Monica:
Tatsächlich haben wir zu diesem Thema bereits einige interessante Informationen über unsere finnische Verbraucherplattform “Kamon Kuluttajaraati” erhalten, die übrigens die finnische Version des RatgeberForum Finnland ist, auf das wir später noch zu sprechen kommen. Im April dieses Jahres haben wir dort eine Umfrage zu COVID19 und Ernährung durchgeführt und unseren Mitgliedern zum Beispiel Fragen gestellt, wie:

“Haben sich eure Essgewohnheiten im Allgemeinen oder die Häufigkeit von Restaurantbesuchen während der Corona-Pandemie verändert?” Die meisten Leute erzählten uns, dass sie seit Beginn der Pandemie seltener in ein Restaurant oder Café gehen und sich das Essen lieber öfters nach Hause bestellen, und dass sie gleichzeitig auch größere Mengen einkaufen, wenn sie in den Supermarkt gehen. Es wäre für uns daher auch interessant zu wissen, ob diese Entwicklung auch in Deutschland ähnlich ist.

Kati:
Und wir haben unsere Mitglieder gefragt, ob sie während der Pandemie neue Produkte entdeckt haben, die sie jetzt häufiger essen. Die Ergebnisse waren erstaunlich, denn oft wurden hier vor allem bekannte Gemüsesorten, wie zum Beispiel Zucchini genannt. Was wohl auch ein Indiz dafür ist, dass die Finnen seit der Pandemie noch viel mehr mit Gemüse, und anderen frischen Zutaten gekocht haben, weil sie durch die Corona-Pandemie noch mehr Zeit fürs Selbstkochen haben.

Pfifferlinge
(FOTO: Finntastic) Neben Kartoffeln verwendet man in Finnland auch ganz viele frische Zutaten direkt aus dem Wald wie Pilze (z. B. Pfifferlinge) oder auch Beeren und Kräuter.

Finntastic:
Im Jahr 2019 war Finnland Partnerland der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Und seit 2016 gibt es das Lebensmittelexportprogramm “Food from Finland”. Würdet ihr sagen, dass die Nachfrage allgemein nach finnischen Lebensmitteln in den letzten Jahren gestiegen ist? Und was ist der Grund dafür, dass deutsche Verbraucher besonders gerne finnische Produkte kaufen?

Kati:
Eigentlich war Finnland bislang immer eher ein Importeur von Rohstoffen. Aber mittlerweile gibt es auch über die Grenzen Finnlands hinweg einen großen Bedarf an finnischen Bio- und lokal produzierten Lebensmitteln, zum Beispiel nach den bereits erwähnten Hafer- und Kartoffelprodukten. Außerdem ist die Nachfrage nach hochwertigen Fertigprodukten aus Finnland derzeit hoch. Finnische Unternehmen haben deshalb begonnen, sich auf diesen Trend einzustellen.

Ich denke, der Grund, warum Deutsche, aber auch Verbraucher im Allgemeinen finnische Produkte lieben ist, dass man bei finnischen Lebensmitteln genau weiß, wo und wie sie hergestellt werden. Wenn man zum Beispiel finnisches Fleisch kauft, weiß man in der Regel genau, von welchen Bauernhof es stammt.

Für viele Menschen spielen Qualität und Reinheit, Regionalität, Nachhaltigkeit und eben gerade auch die Rückverfolgbarkeit eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung. Vielen Menschen sind diese Aspekte sogar häufig wichtiger, als letztendlich der Preis. Und da finnische Lebensmittel meist nicht mit dem Preis, sondern vor allem durch Qualität punkten können, ist es für finnische Unternehmen sehr wichtig, mehr über die Vorlieben der Verbraucher zu erfahren, damit sie sich besser auf deren Bedürfnisse einstellen können.

Finntastic:
Aus diesem Grund habt ihr vor zwei Jahren das finnische Verbraucherforum “Kamon Kuluttajaraati” ins Leben gerufen. Erzählt uns ein wenig mehr dazu. Was ist das Ziel?

Monica:
Mit unserem Verbraucherforum “Kamon Kuluttajaraati” wollen wir finnische Unternehmen dabei unterstützen, gute Produkte zu entwickeln. Wir haben dort bereits viele verschiedene Arten von Umfragen und sogar Produkt- und Geschmackstests durchgeführt, sowie andere Arten von Produktforschung. All diese Informationen haben den finnischen Unternehmen sehr geholfen, ihre Produkte, das Marketing, den Vertrieb und auch die Verpackung weiter zu entwickeln.

Ich denke, unser finnisches Verbraucherforum ist eine echte “Win-Win-Situation” für beide Seiten: für die finnischen Unternehmen ebenso wie für die finnischen Verbraucher. Und um zu erfahren, welche finnischen Produkte vor allem deutsche Verbraucher bevorzugen und um Produkte zu entwickeln, die an die Bedürfnisse deutscher Verbraucher angepasst sind, starten wir jetzt das RatgeberForum Finnland.

Kamon Kuluttajaraati
(Screenshot: Finntastic) Das finnische Verbraucherforum Kamon Kuluttajaraati gibt es bereits seit zwei Jahren und hat finnischen Unternehmen sehr geholfen ihre Produkte an die Wünsche finnischer Verbraucher anzupassen.

Finntastic:
Interessant! Welche Erkenntnisse konntet ihr und die finnischen Unternehmen denn bislang aus eurem finnischen Verbraucherforum “Kamon Kuluttajaraati” gewinnen? Welche Produkte mögen die Finnen?

Monica:
Für ein finnisches Unternehmen, das nun ein Fertigprodukt aus Kartoffeln entwickelt, haben wir zum Beispiel mit unserem finnischen Verbraucherforum herausgefunden, dass die Finnen gerne Kartoffeln essen, wie sie sie gerne essen und welche Aromen oder Kräuter sie besonders gerne mit Kartoffeln kombinieren. So haben wir etwa fünfzig verschiedene Vorschläge für Geschmacksvarianten erhalten und zwar von gängigen Kräutern bis hin zu Geschmacksrichtungen wie Knoblauch, Chili oder Zitrone.

Außerdem haben wir die finnischen Verbraucher gefragt, was sie generell von dieser Art von Kartoffelprodukt erwarten, in Bezug auf den Geschmack, das Marketing oder auch die Verpackung. All diese Fragen sind im Grunde einfach zu beantworten, aber eben sehr hilfreich für das Unternehmen, um das Endprodukt zu perfektionieren. Wir sind sehr dankbar für diese wertvollen Informationen und die tatkräftige Unterstützung durch die finnischen Verbraucher. Wir hoffen, dass die deutschen Verbraucher uns nun bei der Entwicklung von Produkten für den deutschen Markt ebenso unterstützen und aktiv am RatgeberForum Finnland teilnehmen.

Finntastic:
Erzählt uns ein wenig mehr über euer neues RatgeberForum Finnland. Wer kann mitmachen?

Kati:
Mit Vergnügen! Jeder, der in Deutschland lebt und finnische Produkte kauft, also auch in Deutschland lebende Finnen oder Deutsche mit finnischen Wurzeln sind herzlich willkommen! Wie bereits erwähnt, können finnische Produkte nie mit dem Preis konkurrieren, deshalb wollen wir erfahren, wie deutsche Verbraucher über die Produkte aus Finnland denken. Wir wollen herausfinden, was sie an finnischen Produkten mögen und auf welche Aspekte in Bezug auf Geschmack, Marketing und Verpackung sie Wert legen. Lieben Deutsche finnische Produkte und Verpackungen zum Beispiel, weil sie umweltverträglich und nachhaltig sind? Und gibt es auch finnische Produkte, die sie gerne hätten, die derzeit aber noch nicht in Deutschland erhältlich sind.

RatgeberForum Finnland Screenshot
(Screenshot: Finntastic) In Deutschland ist jetzt das RatgeberForum Finnland an den Start gegangen! Eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Konsumenten!

Finntastic:
Wie können sich Interessierte für euer RatgeberForum Finnland anmelden und welche Aufgaben gibt es?

Monica:
Die Anmeldung ist ganz einfach und dauert wirklich nur zwei Minuten: Ihr registriert euch ganz einfach unter www.ratgeberforumfinnland.com und schon kann es losgehen! Die Teilnahme an den Umfragen ist übrigens völlig anonym und kostenlos. Wir legen außerdem großen Wert auf Datenschutz, denn in Finnland haben wir dafür sehr hohe Standards. Die persönlichen Daten aller Mitglieder sind also absolut sicher und werden auch nicht weitergegeben – übrigens auch nicht an die finnischen Unternehmen.

Zu Beginn können die Mitglieder zum Beispiel ein paar Fragebögen zu Konsumgewohnheiten und Kochpräferenzen ausfüllen. Außerdem werden wir einige Produktumfragen durchführen und die Mitglieder können auch finnische Produkte testen, die derzeit noch nicht auf dem deutschen Markt verfügbar sind. Das ist zum Beispiel wichtig, um den richtigen Geschmack für Produkte zu finden. Denn Geschmack ist sehr subjektiv und meist auch sehr kulturell geprägt. Nicht alles, was uns Finnen schmeckt, funktioniert auch automatisch in Deutschland.

Finntastic:
Und welche Vorteile bietet eine Mitgliedschaft im “RatgeberForum Finnland”?

Kati:
Als Mitglied profitiert ihr von ganz unterschiedlichen Möglichkeiten. Erstens könnt ihr durch die Beantwortung von Fragebögen und Verbraucherumfragen Mitgliedspunkte sammeln. Diese verschaffen euch Zugang zu Gewinnspielen, bei denen ihr attraktive Preise, wie Warengutscheine für verschiedene Online-Shops gewinnen könnt, die zum Teil auch finnische Produkte führen.

Und dann könnt ihr an Geschmacks- und Produkttests teilnehmen. Dafür bekommt ihr ein Produkt sowie ein Rezept zur Verfügung gestellt, testet es und gebt im Anschluss ein kurzes Feedback, wie euch das Produkt gefallen hat. Für eure Bemühung gibt es dann eine spezielle Belohnung. Sie ist immer abhängig von der Zeit und dem Aufwand, die ihr für die Bewertung aufbringen musstet.

Finntastic:
Liebe Monica, liebe Kati, kiitos paljon für den spannenden Einblick in Finnlands Kulinarik und den finnischen Lebensmittelmarkt. Und vielen Dank, dass ihr uns mehr über euer neues Projekt, das RatgeberForum Finnland, erzählt habt. Ich werde es mir auf jeden Fall ansehen und freue mich schon darauf, euch mit meinem Feedback zu unterstützen!


Werde Mitglied im RatgeberForum Finnland!

RatgeberForum Finnland
(FOTO: Kamon Oy) Werdet Mitglied im RatgeberForum Finnland und profitiere von interessanten Produkttests, attraktiven Gewinnspielen und weiteren Aktionen.

Finnische Lebensmittel sind mittlerweile auf der ganzen Welt gefragt, natürlich auch in Deutschland. Und das übrigens nicht erst, seitdem Finnland im Jahr 2019 Partnerland der Grünen Woche in Berlin war. Verbraucher schätzen vor allem, dass finnische Unternehmen bei der Herstellung ihrer Produkte großen Wert auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Qualität legen und dabei stets auch den Verbraucher im Blick haben.

In Finnland gibt es deshalb seit zwei Jahren das Verbraucherforum Kamon Kuluttajaraati. Rund 1.500 finnische Mitglieder unterstützen seitdem bereits mit viel Engagement finnische Unternehmen bei der Entwicklung und Verbesserung ihrer Produkte.

In Deutschland ist nun das RatgeberForum Finnland an den Start gegangen. Werdet auch ihr Teil dieses großen innovativen Netzwerks! Unterstützt als Ratgeber finnische Unternehmen bei der Entwicklung und Verbesserung ihrer Produkte für den deutschen Markt und profitiert im Gegenzug von interessanten Produkttests, attraktiven Gewinnspielen und weiteren Aktionen.


Birkenblatt
(FOTO: Finntastic) Werdet Teil eines innovativen Netzwerks und erfahrt regelmäßig als erster über neue Produkttrends aus Finnland!

So könnt ihr mitmachen:

Registriert euch einfach unter www.ratgeberforumfinnland.com! Und schon kann es losgehen!

Das erwartet euch als Mitglied im RatgeberForum Finnland

  • Beantwortet Verbraucherumfragen und gewinnt im Gegenzug attraktive Warengutscheine für diverse Onlineshops, von denen viele auch finnische Produkte im Angebot haben!
  • Nehmt an Produkt- und Geschmackstest teil und erhaltet im Gegenzug eine attraktive Belohnung!
  • Seid die ersten und testet Produktinnovationen aus Finnland, die noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich sind!

Wichtig: Die Mitgliedschaft im RatgeberForum Finnland ist für euch komplett kostenlos. Es gibt keine Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme an Umfragen, Produkttests, Gewinnspielen und weiteren Aktionen. Ihr nehmt nur Teil, wenn ihr Zeit und Lust dazu habt.


* Dieser Blogbeitrag ist eine Kooperation mit der finnischen Marketingagentur Kamon Oy. Mehr dazu, was sich unter dem Wort “Werbung” verbirgt, erfahrt ihr unter Media Kit und Kooperationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.